Sehenswertes

Alsterarkaden

An der Kleinen Alster zwischen Jungfernstieg und Rathausmarkt, schräg gegenüber dem Rathaus stehen die Alsterarkaden, erbaut 1843 von Alexis de Chateauneuf. Unter dem Bogengang der weißen Renaissancepracht gibt es viele interessante Geschäfte und einen herrlichen Blick auf die Alsterschwäne der Kleinen Alster. Straßenmusikanten erzaubern an Sonntagen ein südeuropäisches Flair.

 

Alter Elbtunnel

Der Alte Elbtunnel in Hamburg ist immer einen Besuch wert, von der anderen Seite der Elbe hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Skyline von Hamburg. 1907 bis 1911 erbaut, ist der Alte Elbtunnel die erste Flussuntertunnelung des Kontinents. Er verbindet St. Pauli und die Werftinsel Steinwerder. Die grünspanüberzogene Kuppel bei den Landungsbrücken ist der Eingang zu den zwei 426,5 m langen gekachelten Tunnelröhren. In Aufzugkörben erreicht ...

Cap San Diego

Die Cap San Diego im Hamburger Hafen ist das größte fahrtüchtige, zivile Museumsschiff der Welt. Der 1962 von der Reederei Hamburg Süd bebaute Stückgutfrachter ist der letzte seiner Serien und fuhr bis 1981 vornehmlich nach Südamerika. Seit 1988 liegt die Cap San Diego in Hamburg vor Anker und beherbergt auf 4.000 m² eine Ausstellung über die Hafen- und Schifffahrtsgeschichte Hamburgs unter besonderer Berücksichtigung der Zeit nach 1948. Über 5 ...

Das Tor zur Welt – Wahrzeichen Hamburger Hafen

Der Hafen gehört genauso zu Hamburg wie der Michel und die Franzbrötchen. Im drittgrößten Hafen Europas und größten Hafen Deutschlands laufen jährlich rund 13.000 Seeschiffe aus aller Welt ein. Doch nicht nur imposante Frachter und Luxusliner kann man hier bestaunen. Von Museumsschiffen bis hin zum Hafengeburtstag und Barkassenrundfahrten ist für jeden etwas dabei! Als Gründungsdatum des Hamburger Hafens gilt der 7. Mai 1189. Noch heute wird ...

Deichstraße

Die Deichstraße, zwischen dem ehemaligen Freihafen und der Nikolaikirche, ist ein Komplex Althamburgischer Bürgerhäuser unterschiedlichen Stils. Im Hinterhaus der Deichstraße Nr. 42 brach im Jahre 1842 der Große Brand aus, der ein Drittel der Stadt vernichtete. Eine Gedenktafel im Eingang erinnert an das Ereignis. Sehenswert sind die Fleetgänge, schmale Durchgänge zwischen den Häusern zum Wasser, und die Gebäude, in denen heute "typische" ...

Der Jüdische Friedhof in Altona

Der jüdische Friedhof in Altona ist die bedeutendste jüdische Grabanlage im Großraum Hamburg. Wegen seines Alters, der Größe von 1,9 ha und des kulturhistorischen Wertes der Grabsteine zählt er auch weltweit zu den wichtigsten jüdischen Grabstätten. Einzigartig ist auch, dass hier sowohl Aschkenasim (mittel- und osteuropäische Juden) als auch Sephardim (von der iberischen Halbinsel eingewanderte Juden) ruhen. Am 31. Mai 1611 kauften sephardische ...

DIALOG IM DUNKELN® – Eine Ausstellung zur Entdeckung des Unsichtbaren

Mitten in der Speicherstadt in Hamburg führen blinde und sehbehinderte Menschen die Besucher durch die Ausstellung DIALOG IM DUNKELN®. Eine Reise in eine fremde, faszinierende Welt. Eine Welt, in der Düfte und Geräusche, Worte und Berührungen an die Stelle der optischen Reize treten. Vertrautes wird verkehrt, Selbstverständliches in Frage gestellt. Alltägliche Situationen wie ein Spaziergang durch einen Park oder der Besuch eines Cafés entwickeln ...

Elbphilharmonie-Plaza – Begegnungsort für alle

Am 5. November 2016 – gut zwei Monate vor der Eröffnung der Elbphilharmonie, gewann Hamburg einen spektakulären Aussichts- und Begegnungsort hinzu. Auf 37 Metern Höhe bietet die Elbphilharmonie-Plaza einen Rundumblick auf die Stadt und den Hafen. Ab sofort können Tickets für einen Besuch der Plaza bis Ende des Jahres online unter www.elbphilharmonie.de und im neuen Elbphilharmonie Besucherzentrum Am Kaiserkai 62 vorgebucht werden. Mit einem ...

Dockland

Das Dockland ist ein gigantisches Bürohaus aus Glas und Stahl auf einem festem Sockel direkt an der Elbe. Durch die bugförmige Auskragung um 24° entsteht in der Gesamtansicht der Eindruck eines Schiffes. Damit ist das Dockland eines der spektakulärsten Hamburger Kontorhäuser und eine Bereicherung für die anspruchsvolle Hamburger Perlenkette, die den Uferstreifen zwischen Neumühlen und der Speicherstadt städtebaulich verbindet.

Elbphilharmonie

Hamburg hat ein neues kulturelles Wahrzeichen: Die Elbphilharmonie. Mitten im Strom der Elbe auf ca. 1.700 Stahlbetonpfählen ist nach dem Entwurf der Architekten Herzog & de Meuron ein Gebäudekomplex entstanden, der neben zwei Konzertsälen ein Hotel, 45 Wohnungen sowie die Plaza, einen frei zugänglichen Platz in 37 m Höhe mit 360°-Panorama über die Stadt, beheimatet. Das Zusammenspiel des archaisch wirkenden Kaispeichers mit dem kühnen Schwung ...

Anzeige