5 Tipps, wie jeder bei der Wasser-Rechnung sparen kann

In Deutschland verbraucht jeder durchschnittlich 121 Liter Leitungswasser am Tag. Mit 70 bis 100 Litern zählt man zu den sparsamen Konsumenten. Wer täglich mehr als 130 Liter benötigt, verbraucht definitiv zu viel. Das Hamburger Unternehmen The Local Water hat fünf Tipps zusammengestellt, wie man der Wasserverschwendung zu Hause einen Riegel vorschieben kann.

Wasser sparen, © iStock.com/Chinnapong
Wasser sparen, © iStock.com/Chinnapong

1. Duschen statt baden

Dadurch werden allein jeweils bis zu 100 Liter Wasser gespart. Es tut übrigens nicht mal not, täglich zu duschen. Viermal in der Woche reicht völlig aus. Das ist sogar besser für die Haut und aus hygienischen Gründen absolut in Ordnung.

2. Wasserstop-Taste bei der Klospülung

Alte Spülkästen verbrauchen oft viel zu viel kostbares Trinkwasser. Mit Wasserstop-Tasten kann man bei seiner Klospülung für einen schmalen Preis sinnvoll aufrüsten. Preis: etwa 5 bis 15 Euro.

3. Durchflussbegrenzer

Ein Zwischenstück im Duschschlauch oder am Wasserhahn vermindert den Wasserdruck und reduziert somit den Verbrauch. Kombiniert mit speziellen Perlatoren, die Luftsprudler genannt werden, wird das „fehlende“ Wasser durch Luft ersetzt und somit fülliger gemacht. Preis: ca. 5 Euro.

4. Bewusster waschen

Die Waschmaschine sollte voll sein, bevor man sie in Gang setzt. Eine Vorwäsche ist in der Regel unnötig. Wer sich ein Neugerät anschafft, sollte beim Kauf unbedingt auf die Verbrauchswerte achten. 12 Liter Wasser pro Kilogramm Wäsche sind die absolute Obergrenze.

5. Regentonnen für Garten oder Balkon

Deutschland ist eine regenreiche Nation. Wer in seinem Garten Regentonnen platziert, kann viel Leitungswasser für die Bewässerung sparen. Auch kleine Wasserspeicher wie z.B. Eimer oder Kannen auf dem Balkon können dabei helfen Regenwasser zu sammeln um für die eigenen Pflanzen weniger Wasser aus der Leitung aufzuwenden.

Quelle: The Local Water

 

Weitere Empfehlungen