Nicht mehr aktuell!

Walls Can Dance: Urban Art in Hamburg

Kunst-Fans aufgepasst: Norddeutschlands größte zusammenhängende Freiraumgalerie für Urban Art kommt an diesem Wochenende nach Hamburg. Die Kunstwerke können auf einer geführten Street-Walking-Tour erkundet werden.

Walls Can Dance 2020, © Urban Art Institute/Jérome Gerull
Walls Can Dance 2020, © Urban Art Institute/Jérome Gerull
Wann? 13. und 14. Mai 2022
Wo? Harburg

Seit 2017 entsteht in Harburg mit Walls Can Dance Norddeutschlands größte zusammenhängende Freiraumgalerie für Urban Art. Walls Can Dance wird kuratiert vom Urban Art Institute Hamburg e.V.

Im Zeitraum vom 6. bis 14. Mai 2022 entstehen derzeit drei neue spektakuläre Fassadenkunstwerke durch den italienischen Künstler Millo, das Schweizer Künstler-Duo NeverCrew und den Harburger Künstler Bernd Muss.

Die NeverCrew gestaltet die Nordfassade des zentral gelegenen 7-geschossigen Bürogebäudes am Harburger Ring 17 gegenüber von Karstadt. Millo bemalt das Gebäude Wallgraben 48, in dem der Verein Jugendhilfe e.V. einen Neubau mit 37 Wohnungen für vordringlich Wohnungssuchende realisiert hat.

Am Wall 13 ist mit Bernd Muss erstmalig auch ein Harburger Künstler für das Projekt Walls Can Dance aktiv. So wächst die Freiraumgalerie dieses Jahr auf insgesamt 13 großformatige Fassadenkunstwerke, die auf eigene Faust bei einem Stadtteilspaziergang oder bei einer geführten Street Art Tour erkundet werden können.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Walls Can Dance (@walls_can_dance)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Termine für die geführten Touren:

  • Freitag, 13. Mai 2022; 18.00 Uhr
  • Samstag, 14. Mai 2022; 14.00 Uhr
  • Samstag, 14. Mai 2022; 18.00 Uhr

Treffpunkt für die Street-Art Touren ist in der Amalienstr. 3, 21073 Hamburg. Anmelden kann man sich unter www.wallscandance.de/mural-walks/.

Mit Kunst Brücken schlagen

Walls Can Dance will Brücken schlagen: Ziel der Freiraumgalerie ist es, die räumlich separierten Teile Harburgs, den Binnenhafen sowie die Innenstadt durch die Kraft der Kunst symbolisch miteinander zu verbinden und Interaktionspunkte in beiden Stadtteilen zu schaffen. Interessierte, die die Kunstwerke in beiden Stadtteilen entdecken möchten, finden online eine digitale Karte, die alle Mural-Standorte anzeigt.

Quelle: Urban Art Institute Hamburg e.V.

Weitere Empfehlungen