Das Stadtmagazin für Hamburg
 
 
 
 
 

Hilfe: Ratgeber in Erziehungsfragen

Beim ersten Kind ist es noch am schwersten: Die Angst, etwas falsch zu machen, schwebt ständig über den Eltern. Doch wie erzieht man das Kind richtig? Und wie erkennt man, ob es dem Kleinen gut geht oder nicht? Nicht immer stehen die eigenen Eltern als erste Ratgeber zur Verfügung, und manchmal können auch Freunde bei vielen Fragen nicht weiterhelfen.
Gelbe Tasse, © iStock.com/Svetlana Ivanova
Gelbe Tasse, © iStock.com/Svetlana Ivanova

Dafür gibt es in Hamburg unzählige Beratungsstellen. Die Hansestadt hat hierfür in vielen Stadtteilen Erziehungsberatungsstellen eingerichtet. In Barmbek befindet sich diese zum Beispiel im Community Center Barmbek-Basch in der Wohldorferstraße. Eltern bekommen hier Unterstützung bei allen Fragen rund um die Erziehung oder die Entwicklung des Kindes.

Doch manchmal reicht das nicht, dann wird besondere Hilfe notwendig. Diese kann in bestimmten Fällen auch ein Familientherapeut geben. Sandra Werlich-Praetzel bietet in ihrer Praxis Eltern in schwierigen Situationen eine psychologische Begleitung an.

Der Kinderschutzbund begleitet Familien bei Bedarf von Anfang an: Schon während der Schwangerschaft oder direkt nach der Geburt sind die Mitarbeiter vertrauensvolle Ansprechpartner. In akuten Fällen können Eltern auch das Sorgentelefon "Nummer gegen Kummer" unter der Nummer 0 800/1 11 05 50 anrufen – anonym und kostenlos.

Aber manchmal geht es gar nicht um Probleme, sondern um die Zukunft des Kindes. Für viele Eltern ist es zum Beispiel wichtig, dass ihr Nachwuchs schon früh mindestens eine zweite Sprache lernt. Infos dazu gibt die HAZEMS, die sprachwissenschaftliche Elternberatung der Universität Hamburg.

Ortsinformationen

Kinderschutzbund Hamburg
Sievekingdamm 3
20535 Hamburg - Hamm

Weitere Ortsinformationen

Erziehungsberatungsstelle Barmbek
Wohldorfer Straße 30
22081 Hamburg - Barmbek-Süd
Elbe Eltern-Begleitung Sandra Werlich-Praetzel
Bandwirkerstraße 33
22041 Hamburg - Wandsbek
Weitere Empfehlungen