Stiftung Hagenbeck sichert versteinerte Dinos für den Tierpark

Der Stiftung Hagenbeck ist es gelungen, vier vollständige Skelette von einer seltenen Art der Dinosauriergattung Suuwassea exklusiv für den Tierpark Hagenbeck, die Hansestadt Hamburg und für die Forschung am Centrum für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg zu sichern.
Hamburger Dino-Gruppe der seltenen Gattung Suuwassea; v.l.n.r.: Dr. Rolf-Hermann Henniges, Dr. Carsten Brosda, Ute Pape, Cord Crasselt, Pressefoto
Hamburger Dino-Gruppe der seltenen Gattung Suuwassea; v.l.n.r.: Dr. Rolf-Hermann Henniges, Dr. Carsten Brosda, Ute Pape, Cord Crasselt, Pressefoto
Es handelt sich um die versteinerten Knochen von zwei erwachsenen Sauriern, einem Tier im Jugendalter sowie einem kleineren Jungtier, die erst im Jahr 2009 im US Bundesstaat Wyoming entdeckt wurden. Die rund 150 Millionen Jahre alten Funde könnten laut Expertenmeinungen wahrscheinlich sogar Überreste nur einer einzigen Dinosaurierfamilie sein und gelten damit weltweit als wissenschaftliche Sensation.

Tierparkhistorie

Carl Hagenbeck rüstete zu seinen Lebzeiten eine Dinosaurier Expedition nach Afrika aus hat die Stiftung Hagenbeck nun diese Hamburger Dino Gruppe für den Tierpark und für die Hansestadt erworben und wird sie damit nicht nur der wissenschaftlichen Forschung, sondern auch allen Hamburgern zugänglich machen. Die Stiftung Hagenbeck freut sich, die einmaligen Exponate exklusiv aem Tierpark Hagenbeck zur Ausstellung anbieten zu können, die als Besuchermagnet auch über die Grenzen der Hansestadt hinaus strahlen und als Alleinstellungs merkmal auch Touristen anziehen wird.

Der Tierpark Hagenbeck bekommt echte Dinos als Besuchermagnet

"Wir sind begeistert, dass wir dem Tierpark diese außergewöhnlichen Skelette zur Verfügung stellen können. Die Hamburger Dino Familie kann für den Tierpark Hagenbeck einen starken Publikumsmagneten darstellen und daher einen erheblichen Anteil zum Fortbestand des Tierparks beitragen“, erklärt Cord Crasselt, Vorstandsmitglied der Stiftung Hagenbeck .

Auch darüber hinaus wird die Stiftung Hagenbeck den Tierpark bei weiteren notwendigen Zukunftsinvestitionen im erforderlichen finanziellen Umfang unterstützen. Spenden zum Erhalt und zur Förderung des Tierparks sowie zur weiteren Instandhaltung und Beforschung der weltweit einmaligen Saurierskelette sind natürlich immer dankbar willkommen.

Ein großer Gewinn für Hamburg

Auch Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg wertet die Rettung der Hamburger Dino Familie als absoluten Mehrwert für die Hansestadt Hamburg: "Diese Dino Familie ist ein großer Gewinn für Hamburg. Es ist beeindruckend neben diesen 150 Millionen Jahre alten Zeitzeugen zu stehen, die zu einer ganz besonderen Attraktion für den Tierpark werden können.

Ich danke der Hagenbeck Stiftung für das Engagement, mit dem sie die Dinosaurier für Hamburg und für die Wissenschaft gesichert hat."

Die vier Skelette von Tieren der pflanzenfressenden Dinosauriergattung Suuwassea wurden im Nordwesten der USA am selben Fundort entdeckt und ausgegraben. Aus den Fundumständen schließen Experten, dass es sich um eine Art Familienverbund handeln könnte, was eine wissenschaftliche Sensation wäre.

Alter der Fossilien:

rund 150 Millionen Jahre (aus später Jura Zeit)

Fundort:

USA, Bundesstaat Wyoming

Quelle: Stiftung Hagenbeck

Ortsinformationen

Tierpark Hagenbeck
Lokstedter Grenzstraße 2
22527 Hamburg - Stellingen
Weitere Empfehlungen