Lecker durch den Winter

Der Winter ist die perfekte Jahreszeit für Topfkieker und Schlemmermäuler: Auf den Märkten riecht es nach gebrannten Mandeln, in Restaurants herrscht Hochsaison für Entengerichte. Überall werden Speisen zubereitet und gereicht, die auch deftig sein dürfen

Lecker durch den Winter, © iStock.com/Sarsmis
Lecker durch den Winter, © iStock.com/Sarsmis

Ein bisschen Rotkohl hier, gebackene Äpfel dort. Die Stadt duftet vielerorts nach Winter und Kalorienbomben. Gleichzeitig stellt sich jedes Jahr dieselbe Frage: Welches Festmahl kommt zu Weihnachten auf den Tisch? Eine mögliche Antwort geben Kochkurse.

In der Cucinaria Kochschule lernen Teilnehmer zum Beispiel, wie man eine Gans zubereitet. Ca. 100,- Euro kostet der köstliche Abend, der damit endet, dass die gekochten Schulungsmaterialien gemeinsam verspeist werden.

Soll es eher ein Mahl aus dem Meer sein, empfiehlt sich ein Kurs bei der Deutschen See Manufaktur. Und da in Hamburg immer häufiger auf Fleisch oder Fisch verzichtet wird, kann auch das Weihnachtsmenü vegetarisch oder sogar vegan sein. Für festliche Anregungen bietet die vegane Kochschule Kurkuma entsprechende Kurse an.

Noch schöner ist es vielleicht, sich bekochen zu lassen. Im Landhaus Scherrer an der Elbchaussee gilt zum Beispiel die "Vierländer Ente" als echter Klassiker. Aber auch der Rest der Speisekarte lässt einem schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Auch im  "Freudenhaus St. Pauli" gehört die Ente im Winter zu den beliebtesten Gerichten. Das Lokal befindet sich übrigens mitten im Rotlichtviertel. Wer nach dem Weg fragt, sollte deshalb immer auch sagen, dass das Restaurant gesucht wird.

Leider kann es sich nicht jeder leisten, zu Weihnachten in ein feines Restaurant zu gehen. Doch zum Glück existiert in Hamburg-Altona die Einrichtung Mahl-Zeit. Hier dürfen sich Obdachlose für ein paar Momente wie ein willkommener Gast fühlen. Jeden Tag gibt es hier Frühstück und Mittagessen und – besonders im Winter wichtig – einen Platz zum Aufwärmen.

Die Einrichtung ist auf Spenden angewiesen, aber auch auf hilfreiche Hände, die den Gästen einen schönen Weihnachtstag bereiten möchten.

Weitere Empfehlungen