9 praktische Nachbarschaftsportale für Hamburg

In einer Großstadt wie Hamburg verliert man schnell den Bezug zu seinen Nachbarn. Doch das muss nicht sein: Mit Online-Portalen kann man miteinander in Kontakt bleiben, tauschen, verkaufen und sich gegenseitig helfen. Hier sind 9 praktische Nachbarschaftsportale für Hamburg.

Nachbarn auf dem Balkon, © Pexels / Pablo de Haro
Nachbarn auf dem Balkon, © Pexels / Pablo de Haro

Laute Partys, Bohren am Sonntag: Nachbarn können nervig sein. Doch das kann auch anders aussehen: Selbst in einer Großstadt wie Hamburg kann man mit seinen Nachbarn in Kontakt sein und ein gutes Verhältnis aufbauen.

Nachbarschaft kann ein wichtiges soziales Netzwerk werden – durch sie verstärkt sich die Verwurzelung im eigenen Stadtteil. Man hilft sich gegenseitig aus, kann gebrauchte Sachen tauschen oder verkaufen und muss bei Problemen nicht sofort die Polizei rufen.

Lass dein Leben von den Mitmenschen in deinem Stadtteil bereichern: Hier sind 9 praktische Nachbarschaftsportale für Hamburg!

1. Nebenan.de

Nachhilfe, Gebrauchtwaren, Wohnungen: Nebenan.de ist das wohl bekannteste und größte Nachbarschaftsportal Deutschlands. Auch in Hamburg gibt es aktive Communities. Die Bedienung ist kinderleicht: Nutzer geben die Postleitzahl ein und haben sofort die Möglichkeit, durch die verschiedenen Angebote stöbern. Weitere Informationen gibt es auf der Website und in der App.

Website: nebenan.de

2. Meine Nachbarn

Nachbarschaftshilfe, © Pexels / Rodnae Productions
Nachbarschaftshilfe, © Pexels / Rodnae Productions

Meine Nachbarn ist mehr als nur ein Marktplatz für Gebrauchtwaren: Es ist ein Hamburger "Nachbarschaftsnetz". Hier stehen persönliche Kontakte im Vordergrund. Spontan auf einen Kaffee treffen, mit dem Hunde nebenan Gassi gehen oder lokale Feste finden, das alles macht "Meine Nachbarn" möglich. Momentan ist das Portal in 12 Quartieren verfügbar.

Website: meinenachbarn.hamburg

3. Nextdoor

Nextdoor verbindet Nachbarn auf der ganzen Welt, das amerikanische Start-Up ist auch in Deutschland aktiv. Auf der Website kann man Neuigkeiten austauschen, lokale Unternehmen finden, Gebrauchtwaren verkaufen und verleihen. Auch Tipps und Wissen rund um Behördengänge werden auf Nextdoor ausgetauscht. Kurzum: Alles, was eine gute Nachbarschaft ausmacht.

Website: nextdoor.de

4. Nachbarschaft.net

Du fragst dich: "Wer sind eigentlich meine Nachbarn im Haus und in der Straße?" Nachbarschaft.net ist ein hilfreiches Mittel gegen die Anonymität in der Großstadt. Auf der Website kann man Menschen mit ähnlichen Interessen kennen lernen, kann an Aktivitäten teilnehmen und Veranstaltungen finden. Das Netz ist auch als App verfügbar.

Website: nachbarschaft.net

5. sharetopia

Tauschen statt Kaufen – so lautet das grüne Motto von Sharetopia. Die Hamburger Initiative möchte das Tauschen von Klamotten, Gebrauchtwaren und Co. vereinfachen. Über 3500 Menschen nutzen die Plattform bereits und bieten dort nicht nur Dinge, sondern auch Dienstleistungen an.

Website: sharetopia.de

6. Betreut.de

Schuhe im Hausflur, © Pexels / Lisa Fotios
Schuhe im Hausflur, © Pexels / Lisa Fotios

Babysitter oder Gassigeher gesucht? Mit Betreut.de findet jeder schnell und unkompliziert Menschen in der Nachbarschaft, die ihre Dienste anbieten. Mitglieder geben ihre Postleitzahl an und bekommen automatisch eine Vorauswahl angezeigt. Die Angebote sind mit wichtigen Informationen und Bewertungen versehen. Auch Nachhilfe für Kinder und Haushaltshilfen können auf dem Portal gefunden werden.

Website: betreut.de

7. Facebook-Gruppen aus deinem Stadtteil

Eine Alternative zu den gängigen Nachbarschaftsportalen ist Facebook: Ob Barmbek, Eimsbüttel oder Ottensen – für so ziemlich jedes Quartier in der Stadt gibt es eine Gruppe. Oft sind die Gruppen nach Themen unterteilt – Wohnungssuche, Marktplatz, Lokale News oder Freizeit-Aktivitäten etwa. So kann man sich je nach Interessen vernetzen. Viele Gruppen sind nicht-öffentlich, dadurch lässt sich die Vertrauenswürdigkeit erhöhen.

Website: facebook.com

8. MeetUp

MeetUp ist kein klassisches Nachbarschaftsnetzwerk. Auf der Plattform können sich Menschen mit gleichen Interessen verabreden. Gemeinsame Veranstaltungen, digitale Kurse, Aktivitäten, sogar Reisen werden angeboten. Nutzer:innen finden zu fast allen Themen wie Kultur, Tech, Freizeit und Co. Gleichgesinnte. Die Suche lässt sich örtlich eingrenzen – so kann man sich auch in der Nachbarschaft vernetzen.

Website: meetup.com

9. Generation Nachbarschaft

Eine Nachbarschaft, in der Alt und Jung nebeneinander wohnen, sich helfen und Zeit miteinander verbringen: Davon träumt die Hamburger Initiative Generation Nachbarschaft. Im Mittelpunkt stehen Treffen und Aktivitäten, bei denen sich die verschiedenen Generationen begegnen können. Das hilft gegen Vereinsamung im Alter und stärkt den sozialen Zusammenhalt.

Website: generation-nachbarschaft.de

Weitere Empfehlungen