Jenischpark

Parks & Grünanlagen

Ein weiterer Park an der von großen Bäumen gesäumten Elbchaussee ist der Jenischpark (ca. 42 ha groß). Er ist ein Teil des vom Hamburger Kaufmann und späteren Freiherrn Caspar von Voght gegründeten Landsitzes. Fasziniert von der topographischen Situation des Elbhanges und des Flottbektals erwarb er ab 1785 in Klein- und Großflottbek vier Höfe, die er zu einer Musterlandwirtschaft im Stil einer so genannten "Ornamented Farm" ausbaute. Im Jahr 1828 erwarb dann der Hamburger Kaufmann und spätere Senator Martin Johann von Jenisch das Anwesen. Die Anlage wurde in einen vorwiegend der Repräsentation dienenden Park mit dem klassizistischen Herrenhaus als Hauptblickpunkt umgestaltet.

Heute ist der Park eines der letzten herausragendes Beispiel eines als Englischer Landschaftspark gestalteten Landsitzes im nordwestdeutschen Raum. Der Besucher des Jenischparks erlebt heute eine Grünfläche mit weich modellierten Wiesenflächen, altem Baumbestand mit vielen seltenen und exotischen Exemplaren aus Überseen und einem eindrucksvoll, naturräumlichen Bezug zum Elbe-Urstromtal. Auf einer Anhöhe mit schönem Blick auf die Elbe stehen das Jenisch-Haus und das Ernst-Barlach-Haus, beide beherbergen heute Museen.

Ortsinformationen

Jenischpark
Hochrad 56
22605 Hamburg

Barrierefreiheit

nicht Behindertengerecht

Anfahrt


Anzeige