Veddeler Fischgaststätte: Trip in die Fünfziger 

Die Veddel ist nicht nur ein kleiner Stadtteil im Bezirk Mitte und eine Insel in der Elbe, sondern auch die Heimat der ältesten Fischbude Hamburgs. Seit mehr als 80 Jahren sorgt die Veddeler Fischgaststätte für gute und ehrliche Speisen aus Fluss und Meer.

Fischfilet mit Kartoffelsalat, © iStock.com/Jan Mach
Fischfilet mit Kartoffelsalat, © iStock.com/Jan Mach

Chefin Marion Göttsche und ihr Team laden in dem Lokal zu einer wunderbaren Zeitreise ein: Außen und innen wirkt es so, als wäre man in den 1950er-Jahren gelandet. Das gilt auch für die Speisekarte: Neumodischen Firlefanz und eine üppige Auswahl suchen die Gäste vergeblich, hier dominiert eher die norddeutsche Zurückhaltung. 

Statt Fischbrötchen gibt es hier Fischfilet mit Beilagen. Die Gerichte tragen als Namen lediglich die Portionsgrößen. Bei der "Großen Portion" liegen auf dem Teller sieben Fischfiletstücke, bei der kleinen immerhin noch fünf.

Alternativ landen Bratheringe, Fischfrikadellen oder gebackene Schollen auf den Tellern. Bei den Beilagen wählen Besucher zwischen Kartoffelsalat, Pommes oder Salat.

Wer auf moderne Küche und eine Instagram-Optik wert legt, braucht sich gar nicht erst auf den Weg über die Elbe zu machen. Wer es dagegen unprätentiös mag, einfach nur sehr guten Fisch essen möchte und dazu noch ein bisschen über Aktuelles aus der Nachbarschaft schnacken möchte, findet in Hamburg wohl kaum einen besseren Ort dafür.

Ortsinformationen

Veddeler Fischgaststätte
Tunnelstraße 70
20539 Hamburg - Veddel
Weitere Empfehlungen