Das Stadtmagazin für Hamburg
 
 
 
 
 

U-Bootmuseum U-434

Eines der größten nicht-nuklearen U-Boote der Welt kann am Hamburger Fischmarkt besichtigt werden. Besucher haben die Gelegenheit, einen spannenden Blick hinter die Kulissen der berühmt-berüchtigten russischen U-Boot-Flotte zu werfen. Faszinierende Technik, die jeden Besucher begeistern wird!
U-Bootmuseum U-434, © U-Bootmuseum Hamburg GmbH
U-Bootmuseum U-434, © U-Bootmuseum Hamburg GmbH

Das im Jahr 1976 in Gorkij (Nishny Novgorod) gebaute U-Boot U-434 diente mit einer Mannschaft von 84 Mann einst der russischen Marine zu Spionage-, Jagd- und Patrouillenfahrten.

Das russische U-Boot im Hamburger Hafen der Tangoklasse Projekt 641b hat eine Länge von 90,16 m, ist 8,72 m breit und 14,72 m hoch. Das ehemalige Spionage-U-Boot wurde speziell für die U-Bootjagd entwickelt und hat eine Tauchtiefe von maximal 400 m.

Ortsinformationen

U-Bootmuseum Hamburg GmbH
St. Pauli Fischmarkt 10
20359 Hamburg - Altona-Altstadt
Weitere Empfehlungen