Kino, Events & Co. für das queere Publikum

Mal so richtig abfeiern bei cooler Musik und noch cooleren Leuten: Das könnte das Motto von Pinc Inc. sein. Dabei handelt es sich um "Norddeutschlands größtes Partyspektakel für Gays & Lesbians". Hier darf auch das Outfit gerne richtig schrill sein. Die letzte Party fand Ende Mai im Moondoo statt, aber weitere Events stehen bereits in der Pipeline.

Christopher Street Day, Pressefoto
Christopher Street Day, Pressefoto

Mal so richtig abfeiern bei cooler Musik und noch cooleren Leuten: Das könnte das Motto von Pinc Inc. sein. Dabei handelt es sich um "Norddeutschlands größtes Partyspektakel für Gays & Lesbians". Hier darf auch das Outfit gerne richtig schrill sein. Auf der Facebook-Seite werden nicht nur die Termine veröffentlicht, hier kann man sich auch mit anderen Fans der Partyreihe austauschen – oder sogar eine Begleitung finden.

Die Pride Week hat seit mehreren Jahren einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt. Los geht es mit der offiziellen Eröffnungsfeier. Danach gib es in ganz Hamburg diverse Veranstaltungen. Höhepunkt sind das CSD-Straßenfest und die große Demonstration in der Innenstadt. Der Christopher Street Day wird auf der ganzen Welt zelebriert, aber in Hamburg ist es natürlich am schönsten.

Auch in Wilhelmsburg wird es einmal im Jahr so richtig spektakulär: Dort findet dann der Vogelball statt. Das Gelände an der Alten Schleuse 23, wo auch ein paar Tage später das MS-Dockville-Festival stattfindet, verwandelt sich während des Spektakels in ein Paradies für Paradiesvögel. Ein aufwendiges Kostüm zu tragen, gehört an diesem Abend zum guten Ton. Und Programm gibt es natürlich auch.

Im Herbst geht es ein wenig beschaulicher zu, denn um diese Jahreszeit finden in Hamburg die Lesbisch-Schwulen Filmtage statt. Filmemacher aus aller Welt zeigen ihre neusten Werke und laden zur Diskussion ein. Und davon wird es viele geben, denn eines ist klar: Nicht in allen Ländern haben LGBTs so viele Freiheiten, wie in Deutschland. Schlimmer: In viel zu vielen Ländern werden sie verfolgt und bedroht. Und genau unter solchen Bedingungen sind einige der Filme entstanden, die es auf dem Festival zu sehen gibt.

Einmal im Monat findet zudem in ganz Deutschland eine Queerfilmnacht statt, auch Hamburg macht mit. Das aktuelle Programm wird auch auf Facebook veröffentlicht.

Weitere Empfehlungen