Feiertage in Hamburg – Brückentage geschickt legen

Arbeitnehmer:innen stehen mindestens 20 Tage Urlaub im Jahr zu – im Schnitt sind es 28 Tage. Zusammen mit den gesetzlichen Feiertagen haben die meisten noch mehr Tage im Jahr frei, doch geht das nicht noch geschickter?

Weihnachtsmarkt Hamburg, © pixabay.com / Karsten Bergmann
Weihnachtsmarkt Hamburg, © pixabay.com / Karsten Bergmann
© Deagreez / iStock.com
© Deagreez / iStock.com

Dieser Werbeplatz ist für euch reserviert! Seid ganz vorne dabei und präsentiert euch unseren Lesern mit einem Bild, kurzen Text und Link zu eurer Website. Gleich anfragen unter: werben@hamburg-magazin.de

Wenn man sich seine freien Tage um die Feiertage legt, kann man schnell eine Woche am Stück Urlaub haben – ohne, dass man sieben Urlaubstage verschwenden muss.

Ferien und Feiertage sind in jedem Bundesland anders verteilt. In Hamburg wird es 11 gesetzliche Feiertage im kommenden Jahr 2023 geben.

Wir wollen euch zeigen, wie man diese Feiertage optimal nutzen kann.

Für Brückentage gibt es mehr oder weniger praktische Wochentage, wenn der Feiertag beispielsweise an einem Wochenende ist, wird das Planen komplizierter.

Aber ein Donnerstag, ein Montag oder Freitag sprechen für ein verlängertes Wochenende!

Am besten ist es wohl, chronologisch vorzugehen, wenn wir euch die Feiertage 2023 vorstellen. Dann könnt ihr ganz geschickt eure Brückentage 2023 planen.

1. Weihnachten und Neujahr

Silvester, © pixabay.com / Oleksandr Pidvalnyi
Silvester, © pixabay.com / Oleksandr Pidvalnyi

Die besinnlichen Weihnachtsfeiertage und auch Silvester stehen uns im Jahr 2022 noch bevor. Der erste Weihnachtsfeiertag ist leider ein Sonntag, der für die meisten sowieso frei wäre.

Doch der 26. Dezember 2022 ist ein Montag und natürlich ebenfalls frei. Hier kann nicht viel anderes gemacht werden, als sich dieses verlängerte Wochenende noch ein wenig zu verlängern.

Entweder ihr nehmt euch bereits Freitag, 23. Dezember 2022, frei (und gegebenenfalls auch den Heiligabend am Samstag) und habt damit vier Tage am Stück Urlaub oder ihr verlängert das Weihnachtswochenende nach dem Montag.

Schließlich können die Feiertage auch mal richtig anstrengend sein und da ist es eine gute Idee, sich den Dienstag und vielleicht Mittwoch auch noch frei zunehmen – so habt ihr von Sonntag bis Mittwoch Urlaub und habt nur zwei Urlaubstage genutzt.

Wer schulpflichtige Kinder hat, kann auch überlegen, sich noch bis zum Freitag, 6. Januar 2023, frei zunehmen, denn bis dahin sind Schulferien.

Neujahr sieht leider schwieriger aus, denn der 1. Januar 2023 ist ein Sonntag.

Brückentage werden also schwierig, aber jede:r, der/die zu viel gefeiert hat, kann sich natürlich auch noch den 2. Januar 2023 frei nehmen.

2. Karfreitag und Ostern

Ostern, © pixabay.com / JESHOOTS-com
Ostern, © pixabay.com / JESHOOTS-com

Im April erwartet uns wieder das Osterfest. Das ist nicht nur toll, wegen des aufkeimenden Frühlings und der aufregenden Eiersuche, sondern auch, weil wir hier richtig viel Urlaub haben (können).

Der Karfreitag am 7. April 2023 ist natürlich an einem Freitag, das Osterfest am darauffolgenden Sonntag und dann kommt am 10. April 2023 direkt der Ostermontag.

Für alle, die am Samstag nicht arbeiten müssen, sind das sowieso schon einmal vier freie Tage. Doch wieso nicht noch mehr?

Wir empfehlen vom 5. April bis zum 12. April 2023 Urlaub zu nehmen – das sind ganze acht Tage Urlaub, für die ihr selbst aber nur vier eurer vorgeschriebenen Urlaubstage verwenden müsst.

Oder ihr nehmt euch erst ab dem Dienstag nach Ostern frei: Dann habt ihr ab Karfreitag ebenfalls eine gesamte Woche frei, auf die dann noch einmal das Wochenende folgt.

Wieder mit nur vier eurer Urlaubstage.

3. Tag der Arbeit

Maibaum, © pixabay.com / Goemedien
Maibaum, © pixabay.com / Goemedien

Ein weiterer gesetzlicher Feiertag, der nicht nur in Hamburg, sondern in absolut allen Bundesländern gilt, ist der 1. Mai, der Tag der Arbeit.

In diesem Jahr ist der Tag an einem Montag. Montags frei zu haben ist schon einmal an sich eine gute Sache, doch da kann man noch mehr rausholen.

Hier kann dann nicht von einem Brückentag gesprochen werden, aber sich den Dienstag frei zu nehmen, beschert ein schönes viertägiges Wochenende.

Das gleiche gilt für den Freitag, 28. April 2023.

4. Christi Himmelfahrt

Dieser christliche gesetzliche Feiertag fällt in jedem Jahr auf einen Donnerstag und da haben sich einige von euch vermutlich schon öfter den Freitag als Brückentag freigenommen, um ein verlängertes Wochenende zu haben.

Mitten im Mai, am 18. Mai 2023, ist das Wetter in Hamburg vermutlich auch schon schön und man kann ein schönes verlängertes Frühlingswochenende in Hamburg verbringen.

5. Pfingstmontag

Pfingstrosen, © pixabay.com / Ralphs-Fotos
Pfingstrosen, © pixabay.com / Ralphs-Fotos

Auch hier ist der Name Programm und der Feiertag immer an dem gleichen Wochentag: An einem Montag.

Wir haben also die gleichen Tipps, wie bei dem Tag der Arbeit: Gönnt euch ein verlängertes Wochenende und nehmt euch am Freitag oder Dienstag frei.

So kann man ein schönes, sonniges Pfingsten Ende Mai verbringen.

6. Tag der deutschen Einheit

Tag der deutschen Einheit, © pixabay.com / Sarah Loetscher
Tag der deutschen Einheit, © pixabay.com / Sarah Loetscher

Auch der Feiertag ist nicht nur für Hamburger:innen, sondern ein geschichtsträchtiger Tag für ganz Deutschland.

Zum Glück handelt es sich beim 3. Oktober 2023 um einen Dienstag – der Tag, der sich perfekt dafür anbietet, auch den Montag frei zunehmen.

7. Reformationstag

Halloween, © pixabay.com / szabo_janos
Halloween, © pixabay.com / szabo_janos

Den 31. Oktober kennen viele auch als den gruseligsten Tag des Jahres: Halloween. Der Reformationstag an sich ist allerdings ein evangelischer Feiertag.

Der Tag ist nicht in ganz Deutschland frei, neben Hamburg haben auch die Menschen in Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Schleswig-Holstein frei.

Gerade Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein sind nah an der Hansestadt und der Feiertag lädt zu einem kleinen Ausflug ein.

Wenn ihr euch also den Montag, 30. Oktober 2023, ebenfalls freinehmt, habt ihr ein schönes langes Wochenende, das ihr wohlmöglich auch in einem anderen Bundesland verbringen könnt.

8. Weihnachten 2023 und Neujahr 2024

Weihnachten, © pixabay.com / michelle_maria
Weihnachten, © pixabay.com / michelle_maria

Im kommenden Jahr sind die Weihnachtsfeiertage am Montag und Dienstag.

Unsere Empfehlung: Nehmt euch vom 27. Dezember 2023 bis zum 2. Januar 2024 frei.

Dazwischen liegt ein Wochenende und ihr habt zusammen mit dem Wochenende vor Weihnachten ganze 11 Tage frei und musstet nur vier eurer Urlaubstage verwenden.

Feiertage, die es in Hamburg nicht gibt

In Hamburg gibt es auch einige Feiertage, die es in anderen Bundesländern gibt, nicht.

Beispielsweise Heilige drei Könige am Freitag, 6. Januar 2023. Wer Lust auf einen Ausflug hat, kann sich den Freitag frei nehmen und nach Bayern oder Baden-Württemberg fahren und dort den freien Tag genießen.

Wusstet ihr, dass am Mittwoch, 8. März 2023, internationaler Frauentag ist? Dieser ist leider nur in Berlin ein freier Tag.

Wir würden uns wünschen, dass dieser Feiertag auch in anderen Bundesländern existieren würde.

Ist euch schon mal aufgefallen, dass es mitten im Sommer gar keine gesetzlichen Feiertage gibt?

Mariä Himmelfahrt, ein katholischer Feiertag, ist am 15. August 2023 und ist in Bayern (teilweise) und im Saarland ein gesetzlicher Feiertag.

Das ist im kommenden Jahr ein Dienstag – wer den also im Süden Deutschlands verbringen möchte, könnte sich den Montag und Dienstag frei nehmen und einen Feiertag im Sommer in einem anderen Bundesland verbringen.

Wir hoffen, dass euch unsere Tipps helfen konnten und ihr euch schon in die Urlaubsplanung im nächsten Jahr stürzt und das Beste aus euren Urlaubstagen rausholt!

Andere Tipps von uns für euch

Weitere Empfehlungen