Boberger See: Schwimmen im Naturschutzgebiet

Die Boberger Niederung liegt in den Stadteilen Billwerder und Lohbrügge und zählt zu den artenreichsten Naturschutzgebieten Hamburgs. Hier gedeihen viele Tiere und Pflanzen, die auf der Roten Liste gefährdeter Arten stehen. 

Kinder baden im See, © EvgeniiAnd / iStock.com
Kinder baden im See, © EvgeniiAnd / iStock.com

Zu dem Gebiet gehören auch die Naturdenkmäler Boberger Düne und Achtermoor sowie der Boberger See. Der beliebte Badesee ist knapp 500 Meter lang, 400 Meter breit und maximal elf Meter tief. Er entstand, weil in diesem Gebiet Baumaterial für die nahen Abschnitte der Autobahn Hamburg-Lübeck ausgebaggert wurde. 

Derzeit pachtet der Bergedorfer Anglerverein von 1954 e. V. den See, der zum Baden und Angeln mit Genehmigung freigegeben ist. Gespeist wird er durch das Grundwasser, was eine hervorragende Wasserqualität garantiert. Im Norden des Boberger Sees befindet sich eine große Liegewiese und ein etwa 16 Meter langer Sandstrand. Typisch für einen Baggersee gibt es in der Ufernähe Abbruchkanten, weshalb Badegäste beim Einstieg vorsichtig sein sollten. Ein ausgewiesener Nichtschwimmerbereich und eine Badeaufsicht sind ebenfalls nicht vorhanden. Immerhin stehen hier Toiletten, Verpflegung sollte man selbst mitbringen – und den Müll anschließend wieder mitnehmen. Es handelt sich ja schließlich um ein wertvolles Naturschutzgebiet. Am südlichen Ufer finden FKK-Freunde ein ruhiges Plätzchen.

Die nächste Bahnstation ist "Mittlerer Landweg" an der Linie S21. Das Auto stellt man dagegen am Parkplatz "Boberger Torfsee" ab. Der See lässt sich auch hervorragend zu Fuß oder mit dem Rad vom Billwerder Billdeich über die Billebrücke am Billwerder Kirchenstieg erreichen. 

Ortsinformationen

Boberger See
Billwerder Billdeich 138
22113 Hamburg - Billwerder
Weitere Empfehlungen