Das Stadtmagazin für Hamburg
 
 
 
 
 

Museumsschiff Rickmer Rickmers

Dreimastbark Rickmer Rickmers ist Hamburgs maritimes Wahrzeichen an den Landungsbrücken und gibt Einblicke in das frühe Seefahrer-Leben. Neben dem Museumsdeck gibt es ein Restaurant und die Möglichkeit, das Schiff für Veranstaltungen am Abend zu mieten.
Museumsschiff Rickmer Rickmers, © hamburg-magazin.de
Museumsschiff Rickmer Rickmers, © hamburg-magazin.de

Die Rickmer Rickmers wurde im Jahre 1896 als Vollschiff aus Stahl auf Querspanten auf der firmeneigenen Werft in Bremerhaven gebaut und nach dem Enkel des Firmengründers benannt.

Der Rumpf ist 97 m lang, 12,20 m breit, der Tiefgang betrug 6 m. Das Schiff war zu der Zeit mit 1.980 BRT und 3.067 TDW vermessen, die mittlere Raumtiefe betrug 7,70 m. Als Vollschiff hatte der Segler eine Segelfläche von 3.500 m2. Die Indienststellung erfolgte im August 1896.

Der letzte große Auftritt des Schiffes, das später den Namen Sagres erhalten hatte, war 1958, als es die Regatta der Segelschulschiffe gewann. 1962 wurde das Schiff ausgemustert.

Dank großzügiger Spender und des Vereins "Windjammer für Hamburg e. V." hat der Segler 1987 restauriert am Fiete-Schmidt-Anleger der Landungsbrücken seinen Liegeplatz und steht täglich für Besucher zur Besichtigung frei.

Ortsinformationen

Museumsschiff "Rickmer Rickmers"
Bei den St.Pauli-Landungsbrücken Brücke 1
20359 Hamburg - Neustadt
Weitere Empfehlungen