Das Stadtmagazin für Hamburg
 
 
 
 
 

Mehr Zeit, mehr Geld, mehr zu tun

Haben Rentner mehr Zeit als andere? Nicht immer. Manche wollen all das nachholen, wozu sie früher nicht gekommen sind. Der Terminkalender platzt fast: hier eine Reise, dort ein Event, dazwischen immer wieder Treffen mit Freunden.
Mehr Zeit, mehr Geld, mehr zu tun, © iStock.com/yacobchuk
Mehr Zeit, mehr Geld, mehr zu tun, © iStock.com/yacobchuk

Kein Problem, wenn man das nötige Kleingeld für diese Aktivitäten hat. Das Dilemma: Die Rente fällt deutlich geringer aus als der Lohn, gleichzeitig ist mehr Zeit vorhanden, um das Geld wieder unter die Leute zu bringen. Kein Wunder, dass immer mehr Rentner auf die Idee kommen, ein paar Euro nebenbei zu verdienen.

Eine gute Anlaufstelle bei der Jobsuche sind Stellenbörsen im Internet. Die Seite Indeed listet Hunderte aktuell ausgeschriebene Jobs in Hamburg auf, darunter so unterschiedliche Tätigkeiten wie Foyerservice in der Elbphilharmonie, Kurierfahrten auf 450-Euro-Basis oder Datenerfassung bei einem Autohändler.

Auch bei Ebay-Kleinanzeigen, Hamburger Jobs oder Minijobs.info sind immer wieder Rentnerjobs in Hamburg im Angebot. Spannend ist das Konzept von Rent a Rentner: Hier können Best Ager ein Profil mit allen Fähigkeiten und Wünschen erstellen und dann per Anzeige nach passenden Auftraggebern in ihrer Region suchen.

Wer allerdings nur eine Tätigkeit sucht, um sich die Zeit zu vertreiben, kann seine Arbeitsleistung einfach spenden. So sucht zum Beispiel die karitative Organisation Ärzte ohne Grenzen immer wieder Helfer, die in Hamburg an Infoständen Auskunft über die Aktivitäten geben und Flyer verteilen.

Bei Mahl Zeit in Hamburg Altona können Rentner konkret helfen: Das Team bietet obdachlosen Gästen einen warmen und friedlichen Aufenthaltsbereich mit Frühstück und Mittagessen. Hierfür werden immer wieder helfende Hände für die Bewirtung gesucht.

Infos darüber, wie viel nebenbei verdient werden darf und was es sonst rechtlich zu bedenken gibt, hat Finanztip zusammengestellt.

Der Sozialverband Deutschland bietet mit der Rentnerberatung Hamburg eine Anlaufstelle bei allen Fragen und Problemen um die gesetzliche Rentenversicherung. Auch an die Deutsche Rentenversicherung können sich Ältere bei Fragen wenden.

Manchmal möchte man auch einfach nur an sich selbst arbeiten und etwas Neues erlernen. Aktiv in Hamburg ist eine Tochter des Wohlfahrtsverbandes Arbeiterwohlfahrt (AWO). Alle vier Monate kommen über 40 Fortbildungskurse und ein buntes Ausflugsprogramm für Menschen ab 60 neu ins Programm – da hat Langeweile keine Chance.

Weitere Empfehlungen