Greenwheels – Ihr Auto für ab und zu

Verkehr

Toyota Corolla Verso, ©Greenwheels

Toyota Corolla Verso, ©Greenwheels

Neben den Autofahrern, die ihr Auto zu jeder erdenklichen Tages- und Nachtzeit nutzen, gibt es auch noch die, für die das CarSharing eine clevere und vor allem kostengünstige Alternative zum eigenen Auto und den damit verbundenen dauernden Kosten ist. Denn: Sie zahlen nur, wenn sie das Auto wirklich brauchen.

Wie funktioniert Greenwheels? Im Carsharing schließen Sie mit Greenwheels einmalig einen Nutzungsvertrag, danach geht alles telefonisch, per Internet und in "Selbstbedienung". Mit einer Mobilcard – vergleichbar mit einer Bankkarte – und/oder einem universellen Tresorschlüssel erhalten Sie Zugang zu den Fahrzeugen.

Durch einen Anruf in der Buchungszentrale (24 Stunden am Tag) oder per Internet, sichern Sie sich das Auto Ihrer Wahl und holen es sich unabhängig von Öffnungszeiten selbständig von der Mobilstation und geben es dort auch wieder ab. Die gefahrenen Kilometer werden von einem Bordcomputer ermittelt und an die Servicezentrale übermittelt. Einmal im Monat erhalten Sie eine detaillierte Rechnung über Ihre Fahrten. So haben Sie immer einen Überblick über Ihre Kosten fürs Autofahren.

In vielen Städten Deutschlands haben Sie auch die Möglichkeit, über den Greenwheels-Partner "DB Carsharing" Fahrzeuge zu nutzen.

Informationen und Anmeldung unter www.greenwheels.com/de/privat/registrieren.

Anzeige