Stadtteil Harvestehude

Stadtteile

Harvestehude gehört wegen seiner idealen Lage an der Außenalster zu den "Sahnestücken" auf dem Hamburger Stadtplan. Ruhige Wohnstraßen mit City-Nähe, großzügige Altbauten und viel Grün prägen das Bild ebenso wie exklusive und individuelle Einkaufsmöglichkeiten ohne die in der City vorherrschenden Ketten.

Vor der Haustür Harvestehudes liegt mit dem Alstervorland ein Stück Natur mitten in der Stadt. Der parkähnlich angelegte Grünstreifen erfreut sich großer Beliebtheit bei Spaziergängern, Sonnenhungrigen, Joggern und Radlern. Cafés mit Alsterblick laden zum Verweilen ein – insbesondere das: "Cliff" erfreut sich großer Beliebtheit: Während man bei sommerlichen Temperaturen bis spät in die Nacht draußen sitzt, stehen auch zur Winterzeit Decken und Heizstrahler zur Verfügung, so dass unter freiem Himmel ein heißer Grog genossen werden kann.

Hinter dem Alstervorland liegen exklusive Wohnstraßen mit alten Stadtvillen und mittlerweile in Wohnungen umgewandelte Residenzen. Da Harvestehude vom Bombenhagel des 2. Weltkrieges weitgehend verschont blieb, sind repräsentative Altbauten in der Überzahl. Es lohnt sich, einmal durch Oberstraße, Innocentiapark und Sophienterrasse zu bummeln!

Als Einkaufsmeile der gehobenen Klasse bietet der Eppendorfer Baum Shopping vom Feinsten. In kleinen Läden und Boutiquen findet man hier Kleidung, Schuhe oder Geschenke, die es nicht an jeder Ecke gibt. Wer nach kulinarischen Präsenten sucht - edles Olivenöl, Ruccola-Pesto oder italienische Amaretti - ist bei "Viola's" richtig. Außerdem sollten Sie dem "Kaufrausch", Isestraße 74, einen Besuch abstatten: Neben einer kleinen Bar, an der sich die Eppendorfer Szene trifft, bieten hier verschiedene Designer ihre edlen Hüte, Schals oder Schmuckstücke an.

Umrundet man das Rondell des Klostersterns und folgt der Rothenbaumchaussee, gelangt man zum Norddeutschen Rundfunk NDR, der hier in zahlreichen, nach dem Krieg errichteten Neubauten sowie einigen ins Gelände integrierten alten Villen seine Studios und Verwaltung für Radio und Fernsehen beherbergt.

Nur wenige hundert Meter sticht ein auffallendes HighTech-Gebäude ins Auge: Auf den ehemaligen HSV-Trainingsplätzen wurde ein Medienzentrum errichtet, von dem aus der Regionalsender "Hamburg 1" sein Fernsehprogramm sendet und in dem außerdem Medien- und Werbeagenturen untergebracht sind.

Vom neuen Medienzentrum führt die Hallerstraße zu einer weiteren Architekturbesonderheit: Die Grindelhochhäuser wurden zwischen 1946 und 1956 konzipiert und gebaut, um dem riesigen Bedarf nach neuem Wohnraum in der Stadt gerecht zu werden. Die zwölf streng geometrisch ausgerichteten Hochhäuser jeweils über zehn Stockwerke waren besonders in den 50er-Jahren eine begehrte Adresse, da sie mit integrierten Ladenzeilen und Restaurants (auch mit Dachterrasse) besonders modern waren. Schräg gegenüber ist im schönen Holi-Kino in Saal 1 vor den Vorführungen ein großer, historischer Vorhang zu bewundern, der auf dunkelgrauem Hintergrund mittels applizierter Pailletten ein Panorama der Hansestadt im Stil der 50er-Jahre zeigt.

Nur wenige Meter entfernt verlockt einer von Hamburgs schönsten Wochenmärkten zum Einkaufen oder einfach nur Bummeln. Der Isemarkt wird direkt unter der U-Bahn-Trasse in der Isestraße dienstags und freitags veranstaltet. Zwischen prachtvollen Altbaufassaden auf beiden Straßenseiten bieten die Marktstände Gemüse, Obst und Blumen sowie Fleisch, Fisch und Käse in bester Qualität. Hier shoppen auch Hamburger "Promis" gern.

Ortsinformationen

Alster Cliff Inh. Stefan Katschker
Fährdamm 13
20148 Hamburg
Telefon: 040 - 442719

Öffnungszeiten

Mo-So ab 10:00

Zahlungsweise

girocard

Barrierefreiheit

eingeschränkt behindertengerecht

Anfahrt


Anzeige