Immobilienkauf

Leben & Arbeiten

Immobilienkauf

© Andre Kühl

Wer eine Immobilie kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld von einem Architekten oder Ingenieur beraten lassen.

So können bei der Besichtigung Fehler umgangen werden.

Einige Punkte sollten außerdem bedacht werden:

  • Besichtigen Sie die Immobilie tagsüber (gleichzeitig können Sie die Umgebung besser beurteilen).
  • Fragen Sie: wo liegen Schulen, wie ist die Infrastruktur, gibt es Lärm, Gerüche oder Baumaßnahmen, die den Standort belasten?
  • Sollen z. B. der Keller, das Dach oder die Fassade saniert werden?

Finanzierung der Immobilie

Experten raten, mindestens 20 bis 30 % Eigenkapital zu investieren. Weitere Kosten sollten eingeplant sein:

Der Staat erhält 4 bis 5 % (in Schleswig-Holstein sogar 6,5 %) Grunderwerbssteuer, es kommen Maklergebühren und Gebühren des Grundbuchamtes hinzu – zusammen ca. 13 % des Kaufpreises. Monatliche Betriebskosten müssen eingerechnet werden (Steuer, Müll, Strom, Wasser, Telefon). Maßnahmen, die z. B. im Falle der Arbeitslosigkeit greifen müssen, sollten bedacht werden. Hierzu berät z. B. der Grundeigentümerverband oder die Finanzierungsberatung der Verbraucherzentrale.

Gemeinsamer Kauf mit Freunden

Der Immobilienkauf mit Freunden kann vor allem in teuren Wohngegenden ein Vorteil sein. Gründet man eine Baugemeinschaft, können sie sich im Ernstfall gegenseitig stützen. Ein guter Rat vorab: Schauen Sie sich immer die letzten 3 Protokolle der Eigentümerversammlung an. Außerdem haben Sie bei Gemeinschaftsprojekten einen größeren finanziellen Spielraum. Informieren können Sie sich bei der Agentur für Baugemeinschaften in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt.

Eine Immobilie als Altersvorsorge

Ein Immobilienkauf ist ideal, wenn diese an die Kinder weitervererbt wird oder als Altersvorsorge genutzt werden soll (sofern die Immobilie zum Rentenantritt abbezahlt ist).

Einige Dinge sollten Sie allerdings im Vorhinein klären:

  • Klären Sie die rechtlichen Verhältnisse im Grundbuch
  • Regeln Sie die Finanzierung, Nutzung und Pflege, indem Sie dies vertraglich festhalten

Immobilienmarktbericht Hamburg

Wer in Hamburg ein Haus, eine Wohnung oder ein Baugrundstück kaufen oder verkaufen möchte, ist gut damit beraten, einen Blick in den Immobilienmarktbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte zu werfen. Der jährlich erscheinende Immobilienmarktbericht Hamburg liefert umfassende Informationen über Kaufpreise und Umsätze für verschiedene Immobilienarten, z. B. auch mittlere Kaufpreise von Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen in verschiedenen Lagen. Grundlage dafür ist die Auswertung aller abgeschlossenen Kaufverträge in der Hansestadt. Der Gutachterausschuss bietet mit dem Immobilienmarktbericht und BORIS.HH, der interaktiven Bodenrichtwertkarte für Hamburg, grundlegende und objektive Fakten rund um den Immobilienmarkt.
www.gutachterausschuss.hamburg.de

Anzeige