Das Stadtmagazin für Hamburg
 
 
 
 
 

Freizeit: Kinderbetreuung in Hamburg

Eine Einladung zur Party, die Lieblingsband spielt in der Stadt, die besten Freunde heiraten – und jetzt? Wohin mit dem Kind? Kitas sind abends keine Option, und die bucklige Verwandtschaft befindet sich gerade im Traumurlaub auf den Malediven. Wie gut, dass es organisierte Kinderbetreuung gibt.
Kinderbetreuung, © iStock.com/Oneblink cj
Kinderbetreuung, © iStock.com/Oneblink cj

Doch Achtung: Ein solcher Dienst sollte nicht spontan gebucht werden. Nicht immer passen Babysitter und Kind perfekt zusammen. Es empfiehlt sich, ein oder zwei Abende für wenige Stunden probeweise zu buchen.

Wenn man die Unterstützung nicht über eine Empfehlung findet, können erste Anlaufstellen Aushänge im nächsten Supermarkt sein. Hier bieten vor allem junge Leute aus der Umgebung ihre Dienste an, was zum Beispiel Fahrtwege reduziert. Auch bei den Kleinanzeigen inserieren viele Babysitter. Noch besser eignen sich aber Vermittlungsportale. Auf Betreut.de bieten unzählige Kinderbetreuer in Hamburg ihre Dienste mit einer ausführlichen Selbstbeschreibung und Foto an. Außerdem gibt es für die Einsätze Kundenbewertungen. Die Preise liegen hier zwischen 12,- und 15,- Euro pro Stunde.

Seit 50 Jahren ist der Notmütterdienst tätig. Über die Webseite können auch in Hamburg Betreuer gesucht und gebucht werden. Der Notmütterdienst hat sich auf eine schnelle und flexible Kinderbetreuung spezialisiert. Die Betreuer integrieren sich in den Alltag und übernehmen die Aufgaben, die von den Kunden selber nicht erledigt werden können. Zum Beispiel, wenn es um die Fahrt zur Kita geht oder Mahlzeiten zubereitet werden sollen. Das Personal kann hier ab drei Stunden am Stück oder auch für ganze Tage gebucht werden.

Auch der Kidsclub24 hilft, wenn die Eltern ein wenig Zeit für sich brauchen. Hier gibt es auf Wunsch Babysitting, Betreuung in den Klubräumen oder Ausflüge mit optionaler Tagesbetreuung. Ab 15,- Euro pro Stunde geht es los.

Weitere Empfehlungen