Elbphilharmonie Konzertkino

18 Abende lang volles Programm auf dem Vorplatz der Elbphilharmonie mit Übertragungen von Konzerten aus Klassik, Jazz, Pop und World Music auf große LED-Wand und bei bestem Sound: Das bietet das "Elbphilharmonie Konzertkino" vom 15. August bis 1. September 2020. Vier Konzerte werden live aus dem Großen Saal gestreamt, das übrige Programm besteht aus aufgezeichneten Konzert-Highlights.

Konzertkino, © Claudia Hoehne
Konzertkino, © Claudia Hoehne
Wann? 15. August bis 1. September 2020
Wo? Elbphilharmonie-Vorplatz
Eintritt: Zwischen 8,- und 16,- Euro
Tickets: Die Konzerte sind bereits ausverkauft, eventuell gibt es Restkarten an der Abendkasse

Corona-bedingt gestalten sich die beliebten sommerlichen Open-air-Tage in diesem Jahr vom Programm her üppiger als je zuvor. Auch organisatorisch verlaufen sie anders als ihre Vorgänger. Die Veranstaltungen finden in einem abgeteilten Areal statt, zur Wahrung der Abstandsregeln ist die Besucherzahl begrenzt, und die Plätze müssen vorab gebucht werden. Zur Auswahl stehen Kunstrasenflächen unterschiedlicher Größe, die von zwei bis maximal vier Besuchern belegt werden können (8,-/12,- bzw. 16,- Euro) sowie Strandkörbe bzw. Liegestühle für zwei Besucher (8,- Euro). Die Übertragungen beginnen um 20.00 Uhr, an drei Wochenend-Nachmittagen läuft zusätzlich um 16.00 Uhr ein Kinderprogramm. 

Vier der 18 Konzertkino-Abende werden live aus dem Großen Saal gestreamt: Gleich zum Auftakt gastiert der Pianist und Klangtüftler Hauschka, begleitet vom Schlagwerker Kai Angermann (15. August 2020, in Zusammenarbeit mit Kampnagel Internationale Kulturfabrik). Auf den Tag genau 60 Jahre nach dem ersten Konzert der Beatles im Hamburger Kiez-Club Indra spielt das Trio Hülsmann / Wogram / Dell ein Beatles-Programm (17. Augsut 2020). Die Pianistin Claire Huangci und ihr Kollege Alexei Volodin präsentieren sich an zwei Klavieren mit Musik von Mozart, Rachmaninow und Ravel (20.8.). Das Finale des Konzertkinos am 1. September 2020 markiert gleichzeitig die Eröffnung der Saison 2020/21: Das NDR Elbphilharmonie Orchester spielt die Sinfonie Nr. 2 von Brahms sowie das Violinkonzert Nr. 1 von Prokofjew mit Lisa Batiashvili als Gastsolistin. Die Leitung hat Alan Gilbert, Chefdirigent des Orchesters.

An den übrigen Abenden ist ein breites Angebot an Mitschnitten zu erleben. Klassik-Fans können sich auf das "Star Wars"-Konzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters unter Krzysztof Urbański freuen (16. August 2020, 30. August 2020, jeweils 16.00 Uhr), auf die Münchner Philharmoniker unter Valery Gergiev (19. August 2020), das National Youth Orchestra of the USA mit der Mezzosopranistin Joyce DiDonato unter Sir Antonio Pappano (24. August 2020) und das Concertgebouworkest unter Myung-Whun Chung mit Mahlers Sinfonie Nr. 9 (26. August 2020). Das Residenzorchester der Elbphilharmonie kommt außerdem mit zwei Konzertaufnahmen unter Alan Gilbert von der LED-Wand, einmal mit Musik von Beethoven und Bruckner (18. August 2020), einmal mit dem Verdi-Requiem (25. August 2020). Auch die hinreißende Silvesterproduktion der "Fledermaus" von Johann Strauss mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Manfred Honeck mit Bo Skovhus und weiteren illustren Sängern feiert ein sommerliches Leinwand-Comeback (22. August 2020). Beethovens Neunte mit dem Orquesta Sinfónica Simón Bolívar de Venezuela unter Gustavo Dudamel beschließt den Reigen der Mitschnitte (30. August 2020).

Die den Elbphilharmonie-Foyers auf den Leib choreografierte und noch vor der offiziellen Eröffnung des Hauses dort uraufgeführte wunderbare Tanzproduktion "Figure Humaine" von Sasha Waltz & Guests wird ebenso gezeigt (16. August 2020) wie das Einstandskonzert der legendären Berliner Band Einstürzende Neubauten (21. August 2020, 31. August 2020). Mit Angélique Kidjo (23. August 2020) und Ana Moura (28. August 2020) locken zwei stimmgewaltige Sängerinnen aus Benin/Frankreich bzw. Portugal mit ihren Bands vor die Leinwand, mit dem Mitschnitt des grandios aufspielenden Jazz at Lincoln Center Orchestra unter Wynton Marsalis ein Top-Act des Jazz (29.8.). Ein filmisches Porträt der sechs Finalisten des in diesem Jahr erstmals verliehenen Berlin Prize for Young Artists des Elbphilharmonie Hauptsponsors Julius Bär rundet das Programm ab (27. August 2020). 

An drei Wochenend-Nachmittagen empfiehlt sich insbesondere für Familien mit Kindern ab 8 Jahren der Konzertkino-Besuch: Am Samstag, 22. August 2020, läuft das Funkelkonzert "SOMNIA – Wie klingen Träume?", tags darauf "Nächste Ausfahrt: Lunar Plexus", und am 29. August 2020 "Reise in eine neue Welt". In allen drei Kinderproduktionen sind Musikerinnen und Musiker des Ensemble Resonanz, Residenzensemble der Elbphilharmonie, federführend beteiligt. Beginn jeweils 16.00 Uhr.

Die Aufführungen werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Elbphilharmonie anmoderiert. Für das leibliche Wohl sorgt die Hausgastronomie über einen Food-Container.

Das "Elbphilharmonie Konzertkino" wird von den Principal Sponsors der Elbphilharmonie Julius Bär, SAP, Deutsche Telekom und Montblanc sowie durch die Stiftung Elbphilharmonie unterstützt.

Weitere Informationen unter www.elbphilharmonie.de

Quelle: HamburgMusik gGmbH

Ortsinformationen

Elbphilharmonie Hamburg
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg - HafenCity
Weitere Empfehlungen