Das Stadtmagazin für Hamburg
 
 
 
 
 

Capoeira in Hamburg

Capoeira ist eine ca. 300 Jahre alte afro-brasilianische Tanz- und Kampfform, die auf dem Widerstand der afrikanischen Sklaven gegen ihre südamerikanischen Herren basiert. Capoeira wird weitläufig mit Brasilien in Verbindung gebracht, weil sich dort die Hochburgen dieses Sports befinden. Doch auch in anderen, ehemals mit afrikanischen Sklaven angesiedelten Gegenden, entwickelte sich die Kampfkunst.
Capoeira, © Aleks Dikanski
Capoeira, © Aleks Dikanski
Da Capoeira ursprünglich eine versteckte Art der Selbstverteidigung war, war es in Brasilien lange Zeit unter Androhung von Strafe verboten. Im Jahr 1937 jedoch hob der damalige Diktator Getúlio Vargas dieses Verbot auf, da er von den Künsten des Capoeiraliebhabers Mestre Bimba fasziniert war. Capoeira sollte eine neuer Volkssport werden.

Capoeira verbindet Kampfelemente mit Musik, Akrobatik und Tanz – das Resultat ist ein Sport, bei dem es auf Gelenkigkeit, Kraft, Geschmeidigkeit, Gleichgewicht und Schnelligkeit ankommt. Capoeira wird immer von Musik begleitet, der Rhythmus trägt zu der intensiveren Erfahrung der Kämpfer bei, ist aber auch ein Überbleibsel des tänzerischen Ursprungs. Die Teilnehmer eines Kampfes oder eines Tanzes befinden sich gewissermaßen im Dialog – ihre Bewegungen fordern den Gegner zu einer Antwort auf, sie müssen kooperieren aber auch provozieren.

In Europa ist Capoeira seit einiger Zeit bekannt, es wird oft in Kampfsportvereinen und Fitnessstudios unterrichtet. Letzteres vor allem aufgrund seiner Vielfältigkeit – es ist quasi ein Rundum-Training. Auch in Hamburg hat Capoeira zahlreiche Anhänger gefunden.

Ortsinformationen

Associaçao de Capoeira Angola Dobrada
Hein-Köllisch-Platz 12
20359 Hamburg - St. Pauli

Weitere Ortsinformationen

Escola de Capoeira Nzinga
Holstenstraße 79
22767 Hamburg - Altona-Altstadt
Centro Cultural Alabe e.V. Capoeiraschule
Kieler Straße 368 A
22525 Hamburg - Stellingen
Weitere Empfehlungen