Drama

1. Kurdische Filmtage Dresden: Bekas

Zana und Dana wachsen in den 1990er Jahren in einem kleinen Dorf im Irak auf. Saddam Hussein und der Krieg haben das Land zerstört und ihre Eltern sind umgekommen. Allein auf sich gestellt, verdienen die beiden Jungs ihr Geld mit Schuheputzen. Amerika ist für sie die "Stadt ihrer Träume". Sie kennen es aus einem Superman-Film, den sie im Kino gesehen haben. Bald ist der Plan gefasst, nach Amerika zu gehen. So weit kann das auch nicht weg sein.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

1. Kurdische Filmtage Dresden: Song of my Mother (OV)

Der junge Lehrer Ali und seine Mutter Nigar leben als kurdische Flüchtlinge in Istanbul. Jeden Tag begibt Nigar sich auf die Suche nach ihrem Heimatdorf und läuft dabei durch die teils verlassenen Häuserschluchten. Dabei sucht die alte Frau auch ein Lied, von dem sie immer wieder träumt. Ali, der mit der Türkin Zeynep zusammen ist, sorgt sich aufopferungsvoll um seine Mutter, bis seine Freundin ihm offenbart, dass sie schwanger ist.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

1/1 (OV)

Lissa ist zwanzig und droht im ländlichen Pennsylvania zu Grunde zu gehen - Sex, Drogen, und dann noch diese vermaledeite Liebe! Sie lebt im Rausch, zwischen totalem Kick und totaler Betäubung. Doch eines Tages scheint sie schwanger zu sein. Lissa muss sich nun entscheiden, welche Wendung ihr Leben nehmen soll.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

100 Jahre Frauenwahlrecht

Anlässlich des Jubiläums zum Frauenwahlrecht in Deutschland gibt es ein Filmprogramm mit Diskussion: "Die Göttliche Ordnung" von Petra Biondina Volpe stellt den Kampf einer Schweizer Hausfrau ums Wahlrecht in den 1970er-Jahren humorvoll dar. Die Diskussionsrunde findet mit Expertinnen zum Thema Gleichstellung statt.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

100 Yen Love

Ichiko ist eine 32-jährige Loserin, die es mit Ach und Krach schafft sich von ihrer desolaten Familie zu lösen. Bei ihrem Job lernt sie den Boxer Yuji Kano kennen. Nun fängt sie auch an zu boxen - endlich will sie einmal zeigen, was in ihr steckt.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

1000 Arten Regen zu beschreiben

Mike ist 18 und öffnet seine Zimmertür nicht mehr. Seine Familie ist bestürzt. Nur Schwester Miriam, die ihre Nöten mit dem Erwachsenwerden hat, kann verstehen, warum Mike sich vom Rest der Welt abschottet. Seine Familienmitglieder bitten, flehen, schreien, weinen. Mike ist da und doch nicht mehr unter ihnen. Nur mittels Zettel kommuniziert er noch mit der Familie - auf denen er den Regen auf unterschiedliche Arten beschreibt.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

120 BPM

In den 1990er-Jahren wütet AIDS unter den Schwulen und Lesben in Paris. Die Öffentlichkeit ist gleichgültig gegenüber dem Sterben. Regierung und Pharmafirmen halten sich bedeckt. Thibault will das nicht länger hinnehmen. Mit einer kleinen Gruppe von Aktivisten prangert er das Problem immer wieder öffentlichkeitswirksam an. Sean und Nathan helfen mit - und finden bald auch privat zueinander. Die Liebe aber hat einen Haken: Sean ist HIV-positiv.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

120 BPM (OV)

In den 1990er-Jahren wütet AIDS unter den Schwulen und Lesben in Paris. Die Öffentlichkeit ist gleichgültig gegenüber dem Sterben. Regierung und Pharmafirmen halten sich bedeckt. Thibault will das nicht länger hinnehmen. Mit einer kleinen Gruppe von Aktivisten prangert er das Problem immer wieder öffentlichkeitswirksam an. Sean und Nathan helfen mit - und finden bald auch privat zueinander. Die Liebe aber hat einen Haken: Sean ist HIV-positiv.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

17. Filmkunstmesse Leipzig: Amelie rennt

Eine Berliner Göre in den Südtiroler Alpen? Eine Katastrophe! Das denkt sich auch die 13-jährige Amelie, die aus der deutschen Hauptstadt dorthin verfrachtet wird. Denn Amelie hat schweren Asthma. Die Kur soll ihr das Leben retten und ihre Beschwerden lindern. Aber der Teenager stellt sich quer - und haut ab. In den Alpen trifft sie den jungen Bart. Der nimmt Amelie mit zu einem geheimnisvollen Berg, von dem heilende Kräfte ausgehen sollen.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

17. Filmkunstmesse Leipzig: Borg vs. McEnroe

1980 prallen in Wimbledon zwei Welten aufeinander: Im Finale des berühmten Tennisturniers stehen sich Björn Borg und John McEnroe gegenüber. Borg ist Schwede und fünfmaliger Gewinner des Wettbewerbs, McEnroe ist ein temperamentvoller Amerikaner, der Borg vom Thron stoßen will. Beide stehen im Fokus der Medien und des öffentlichen Interesses, beide leiden unter dem Leistungsdruck. Sie sind Gegner - und sitzen doch im selben Boot.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

Anzeige