Dokumentarfilm

Human Flow

In Zeiten von Krieg und Hunger geraten große Menschenmassen in Bewegung. Der Dokumentarfilm zeigt diese Ströme von Menschen, in Bangladesch, im Libanon und Europa. Weitgehend unkommentiert, in ruhigen Bildern, werden globale Fluchtbewegungen erfahrbar. Interviews mit Flüchtenden geben Einblick in die Nöte der Menschen, die sich, oft unter Lebensgefahr, auf einen langen Weg machen.

WANN: 18.11.2017 bis 22.11.2017
WO: zeise kinos Bezirk: Altona, Stadtteil: Ottensen
WAS: Kinofilme

Ich. Du. Inklusion - Wenn Anspruch auf Wirklichkeit Trifft

Inklusion ist ein Brennpunktthema an deutschen Schulen. Seit 2014 haben Kinder mit Unterstützungsbedarf ein Anrecht auf Regelbeschulung. Die Filmemacher begleiten fünf Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf über zweieinhalb Jahre. Sie möchten zeigen, dass noch immer viele Fragen offen sind. Erstmals ermöglichen sie Außenstehenden einen tieferen Einblick in die Thematik.

WANN: 18.11.2017
WO: Abaton-Kino - Kasse Bezirk: Eimsbüttel, Stadtteil: Rotherbaum
WAS: Kinofilme

Liebe auf Sibirisch - Ohne Ehemann bist du keine Frau! (OV)

Liebe - das bedeutet heiraten, Kinder kriegen, im Haus arbeiten. Jedenfalls für die Frauen der sibirischen Familie der Filmemacherin. 23 Jahre nachdem sie nach Berlin ausgewandert ist, besucht sie ihr russisches Heimatdorf. Und sie lässt die einfachen Menschen in der russischen Provinz über ihr traditionelles Verständnis von Liebe berichten.

WANN: 18.11.2017 bis 22.11.2017
WO: Verschiedene Orte
WAS: Kinofilme

Life on the Border (OV)

Was haben Kinder in Flüchtlingslagern für Träume? Acht von ihnen lassen uns an ihrer Sicht der Welt, ihren Ängsten und Wünschen teilhaben. Sie alle leben im Grenzgebiet von Syrien und Irak, sie alle sind Opfer von Krieg und Gewalt. Und doch erzählen sie poetische Geschichten, die einen anderen Blick auf Flucht und Vertreibung ermöglichen. Der Islamische Staat, das Flüchtlingscamp, aber auch Familien und Traditionen werden thematisiert.

WANN: 18.11.2017 bis 26.11.2017
WO: Filmraum Bezirk: Eimsbüttel, Stadtteil: Eimsbüttel
WAS: Kinofilme

Maleika

In der Savanne lebt Maleika mit ihren sechs Jungen. Sie ist eine Gepardin, gehört also zu den schnellsten Raubkatzen der Erde. Ihre Kleinen tollen herum, spielen und erlernen das Jagen von ihrer fürsorglichen Mutter. Doch das Leben in der Wildnis ist gefährlich - auch für die schnelle und wehrhafte Großkatze und insbesondere für ihre Jungen. Der Dokumentarfilm begleitet Maleika und ihren Nachwuchs und dokumentiert ihr Leben in der Wildnis.

WANN: 18.11.2017 bis 22.11.2017
WO: Verschiedene Orte
WAS: Kinofilme

Neo Rauch - Gefährten und Begleiter

Der Maler Neo Rauch produziert düstere, komplizierte Bilder, die sich mit deutschen Themen befassen. So spielt bei dem gebürtigen Leipziger, der seiner Heimat immer treu geblieben ist, der Begriff "Heimat" eine wichtige Rolle. Der Dokumentarfilm lässt den Künstler zu Wort kommen, der die bekannte "Leipziger Schule" mitbegründete. Auch Weggefährten wie seine Frau Rosa Loy sowie Sammler und Bewunderer werden vorgestellt und interviewt.

WANN: 18.11.2017 bis 19.11.2017
WO: Abaton-Kino - Kasse Bezirk: Eimsbüttel, Stadtteil: Rotherbaum
WAS: Kinofilme

Weit - Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Gwen und Patrick machen einen Trip um die Welt. Einmal wollen sie neue Kulturen und Menschen kennenlernen. Aber sie wollen auch auf das Überflüssige verzichten. Nicht mehr als fünf Euro pro Tag wollen sie ausgeben. Nicht fliegen. Essen, gehen, begegnen: Alles wollen sie unmittelbar und intensiv erleben. Am Ende werden es drei Jahre und 110 Tage unterwegs, per Anhalter durch Europa, Asien und Amerika. Und sie kehren nicht alleine zurück.

WANN: 18.11.2017 bis 22.11.2017
WO: Verschiedene Orte
WAS: Kinofilme

Werner Nekes: Das Leben zwischen den Bildern

2017 starb der Filmkünstler Werner Nekes. Damit verlor Deutschland einen wichtigen Experimentalfilmer, der etwa 100 Werke hinterließ. Die Dokumentation zeigt Gespräche zwischen Nekes und Alexander Kluge und stellt seine Zusammenarbeit mit Helge Schneider und Christoph Schlingensief vor. Außerdem wird Nekes' Sammlung von Artefakten rund um Kino und Wahrnehmung gezeigt, die weltweit einzigartig ist.

WANN: 18.11.2017
WO: Abaton-Kino - Kasse Bezirk: Eimsbüttel, Stadtteil: Rotherbaum
WAS: Kinofilme

Bilder finden

Doku über die Fresken von Bruno Schulz, die er im Auftrag der Nazis schuf.

WANN: 19.11.2017
WO: Abaton-Kino - Kasse Bezirk: Eimsbüttel, Stadtteil: Rotherbaum
WAS: Kinofilme

Das Kongo Tribunal

Im Ost-Kongo tobt seit Jahrzehnten ein blutiger Kampf. Es geht einerseits um ethnische Abgrenzung, andererseits um Rohstoffe. Der Dokumentarfilm zeigt eine inszenierte Gerichtsverhandlung, die im Kongo und in Berlin stattfindet. Die Beteiligten an dem Konflikt, aber auch die Bevölkerung nehmen an dem Tribunal teil. So entstand eine monumentale Performance, als Weckruf an die Weltgemeinschaft, die zu dem Konflikt schweigt.

WANN: 19.11.2017 bis 20.11.2017
WO: Abaton-Kino - Kasse Bezirk: Eimsbüttel, Stadtteil: Rotherbaum
WAS: Kinofilme

Anzeige