Zero Days

Kinofilme

Zero Days heißen in Hackerkreisen extrem rare Sicherheitslücken, die von einem virtuellen Angreifer zu weitreichenden Virusattacken genutzt werden können. Solche Lücken machen ein System extrem anfällig und Informationen darüber sind deswegen bei Hackern äußerst begehrt. Im Jahr 2010 wurde bekannt, dass ein Malware-Programm namens Stuxnet gleich vier solcher Lücken ausnutzte, um das iranische Atomprogramm zu sabotieren. Aber wie?

Regie
Alex Gibney
Land
USA
Jahr
2016
Genre
Dokumentarfilm
FSK
12
Länge
116 Minuten

Anzeige