Yves Saint Laurent

Kinofilme

Filmplakat:Yves Saint Laurent

1957 zieht der 21-jährige Yves Saint Laurent von Algerien nach Paris. Dort wird er bald neben Christian Dior ein bekannter Modedesigner. Nach dessen Tod übernimmt er die Firma. Dann verändert die Begegnung mit Pierre Bergé sein Leben. Denn er ist nicht nur seine große Liebe, sondern er gründet mit ihm auch drei Jahre später das eigene Modelabel. Während Saint Laurents Privatleben einige Rückschläge erleidet, bleibt er Revolutionär der Modewelt.

Schauspieler
Pierre Niney, Guillaume Gallienne, Charlotte Le Bon
Regie
Jalil Lespert
Land
Frankreich
Jahr
2014
Genre
Drama
FSK
12
Originaltitel
Yves Saint Laurent
Länge
104 Minuten
Filmbewertung

Siegel der Deutschen Film- und Medienbewertung Er war einer der legendärsten Modeschöpfer der Haute Couture: Yves Saint Laurent. Mit nur 21 Jahren wird er in den 1960er Jahren zum Assistenten von Christian Dior, übernimmt nach dessen Tod sogar die Leitung des Modehauses Dior. Der Aufstieg ist rasant, der schüchterne und innerlich zerrissene Mann wird zur Stil-Ikone. Sein Herz verliert er bald an den charismatischen und bodenständigen Pierre Bergé, der für Yves bald schon unverzichtbar in allen wichtigen Fragen des Lebens wird. Bergé "verwaltet" die Marke "Yves Saint Laurent" und gibt dem Freigeist die nötige Erdung und Stärke. Doch bald schon werden für Yves Drogen und Partys wichtiger als die Arbeit und seine manisch-depressiven Anfälle offenbaren immer stärkere Abgründe eines innerlich zerrissenen Genies. Der Film von Jalil Lespert setzt den Fokus klar auf die Beziehung von Yves Saint Laurent und Bergé und zeichnet vor diesem persönlichen Hintergrund wichtige Stationen im Leben des Modeschöpfers. Erste Erfolge, Modeschauen, wichtige Bezugspersonen - all dies spielt eine wichtige Rolle. Doch es ist die Liebes- und Arbeitsbeziehung zwischen dem Künstler Saint Laurent und dem Kopfmenschen Bergé, die primär auf höchst sensible Art und Weise beschrieben wird. Die Hauptdarsteller Pierre Niney und Guillaume Gallienne sind Mitglieder des berühmten französischen Nationaltheaters, entsprechend brillant, subtil und eindrucksvoll wirkt ihr Spiel. Es genügen Nuancen der Mimik, der Gestik und der Sprache, um Gefühle zum Ausdruck zu bringen und eine Beziehung voller Konflikte und tiefer Empfindungen zu beschreiben. Zudem gelingt es, dank eines stimmungsvollen Soundtracks und einer stilsicheren Inszenierung, auch das Milieu und den Zeitgeist der 1960er Jahre einzufangen. So ist YVES SAINT LAURENT nicht nur ein gelungenes Biopic über eine der wichtigsten Mode-Ikonen. Es ist ein überzeugendes Porträt einer Zeit und einer Welt, in der hohe Mode auch hohe Kunst war.

Kategorien: Kinofilme FSK 12 Drama

Anzeige