Who's gonna love me now? (OV)

Kinofilme

Man gibt es als Eltern zwar nicht zu, aber es gibt immer einem Lieblingssohn in der Familie. In dieser ist es Saar, bis er gegen die Regeln des Kibbuz verstößt und er nicht nur vom Kibbuz, sondern auch von seiner Familie verstoßen wird. Er reist nach London und verliebt sich in einen Mann, nachdem die Beziehung scheitert, taucht er in das Drogenleben ein und führt ganze Sexorgien an. Als er HIV positiv getestet wird, überdenkt er sein Leben.

Regie
Barak Heymann, Tomer Heymann
Land
Israel
Jahr
2016
Genre
Dokumentarfilm
FSK
k.A.
OV
OV
Länge
85 Minuten

Anzeige