Wer war Hitler

Kinofilme

Filmplakat:Wer war Hitler

Der Diktator Adolf Hitler ist Gegenstand zahlloser Dokumentationen. In diesem Film soll sein Leben aus einem neuen Blickwinkel gezeigt werden. Zu Wort kommen nur er selbst und einige seiner Zeitgenossen. Verwendet wurde ausschließlich Filmmaterial aus der Zeit, zum Teil von Amateuren aufgezeichnet. Tagebücher, Reden, Briefe und Autobiografien sollen sich so zu einem authentischen Bild des Nationalsozialisten aus Braunau fügen.

Regie
Hermann Pölking
Land
Deutschland
Jahr
2017
Genre
Dokumentarfilm
FSK
12
Originaltitel
Wer war Hitler
Länge
206 Minuten
Filmbewertung

Siegel der Deutschen Film- und Medienbewertung Beeindruckende Kino-Dokumentation über Adolf Hitler, erzählt anhand von Zeitzeugen und -dokumenten. - Seit über 70 Jahren ist Adolf Hitler tot. Und doch ist er in TV-Dokumentationen ungebrochen präsent. Auch unzählige Bücher beschäftigen sich mit ihm als Sujet. Nun hat Hermann Pölking die historische Figur Adolf Hitler untersucht, analysiert und sein Leben für einen Kino-Dokumentarfilm aufgearbeitet. In insgesamt 14 Kapiteln erzählt Pölking chronologisch Hitlers Leben nach. Mehr als 120 Archive hat Pölking dafür ausgewertet, mehr als 850 Stunden Film gesichtet. Zu Wort kommt Hitler selbst, verkörpert von Jürgen Tarrach als Sprecher, sowie über 125 Zeitzeugen, die Pölking durch Tagebucheinträge, Briefe, Schriften und Reden sprechen lässt. Der Kommentar erfolgt strikt auf der Tonebene, die Bildebene wird konsequent bestimmt von historischem Archivmaterial und Originalaufnahmen. Die umfassende Recherche, die dem Film vorausging, beeindruckt durch ihre sorgfältige Aufbereitung und Montage und ermöglicht dem Zuschauer nicht nur einen umfassenden Blick auf eine historische Figur, sondern auch auf die Zeit, in der Hitler lebte und durch sein Tun auch wirkte. Dies macht WER WAR HITLER neben einer umfassenden und viele Lücken schließenden Biografie auch zu einer faszinierenden Gesellschaftsstudie Deutschlands und Europas von 1895 bis 1945.

Anzeige