Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Bühnenkunst

Bild: Saal großes Haus

© Katrin Trautner

Es geht nicht miteinander, aber ohne einander geht gar nichts:
Seit der Uraufführung 1962 am Broadway treten Martha und George immer wieder ihren erbarmungslosen Kampf an: Champions der psychologischen Ehekriegsführung – im Theater bis heute in ihrer Disziplin ungeschlagen. Gerade sind sie von einer College-Party heimgekehrt, beharken sich mit ersten kleinen Unfreundlichkeiten. Dass Martha noch ein junges Paar zu sich eingeladen hat, macht die Stimmung nicht besser. Während der von reichlich Alkohol begleiteten Nacht entspinnen sich wilde Wortgefechte und Beziehungsspiele, bis die Fassade beider Ehen zusammenbricht.
»Wer hat Angst vor Virginia Woolf« ist weit mehr als das well made play, als das es lange galt. Es ist ein Jahrhundertwerk zum Glanz und Elend der bürgerlichen Ehe, fulminant in der Wut, rührend in der Traurigkeit, uneinholbar in seiner Unverschämtheit und in seinem Witz.



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Bühnenkunst Theater

DeutschesSchauSpielHausHamburg - weitere Veranstaltungen

Anzeige