Ursula Mamlok Movements

Kinofilme

Mit 83 Jahren besucht die Komponistin Ursula Mamlok, die einst vor den Nazis über Ecuador nach New York flüchtete, ihre Geburtsstadt Berlin und entschliesst sich zu bleiben. Im Spannungsfeld zwischen europäischer Moderne und amerikanischer Avantgarde genießt sie ihren Kontakt zu jungen Musikern, macht Konzertreisen und komponiert für neugewonnene Interpreten.

Regie
Anne Berrini
Land
Deutschland
Jahr
2013
Genre
Dokumentarfilm
FSK
k.A.
Länge
80 Minuten

Anzeige