Unterwegs in der Musik - Die Komponistin Barbara Heller

Kinofilme

Filmplakat:Unterwegs in der Musik - Die Komponistin Barbara Heller

Die Regisseurin Lilo Mangelsdorff zeigt in ihrer Dokumentation den Lebensweg der mittlerweile 80jährigen Komponistin Barbara Heller auf. Diese kommt selbst zu Wort und erzählt von den Problemen, als Frau und Komponistin ernst genommen zu werden und sich erfolgreich am Markt zu etablieren. Im Fokus steht dabei Hellers Schaffensprozess, an dem der Zuschauer, anhand von Aufnahmen und Konzertemitschnitten, teilhaben kann.

Schauspieler
Barbara Heller
Regie
Lilo Mangelsdorff
Land
Deutschland
Jahr
2016
Genre
Dokumentarfilm
FSK
k.A.
Länge
83 Minuten
Filmbewertung

Siegel der Deutschen Film- und Medienbewertung "Früher oder später musste ich mich entscheiden. Und das habe ich dann auch: Ja, ich bin Komponistin." Dieser Satz steht am Beginn von Lilo Mangelsdorffs Dokumentarfilm UNTERWEGS IN DER MUSIK - DIE KOMPONISTIN BARBARA HELLER, einem einfühlsamen und sehr persönlichen Porträt der musischen Künstlerin, die im November 2016 ihren 80sten Geburtstag feiert. Dabei überlässt Mangelsdorff Barbara Heller selbst das Wort. Sie ist es, die durch den Film führt und von ihrem Leben, ihren Vorstellungen und natürlich ihrer Musik berichtet. Heller zeigt ihre Arbeit, zeigt Fotos, führt in ihren Garten, lässt sich bei ihrer Arbeit mit Schulkindern begleiten und erzählt dabei von all dem Schönen, aber auch Problematischen, was ihr in ihrer langen Karriere begegnet ist. Die Vorurteile gegenüber Frauen in der Kunst haben Barbara Heller Zeit ihres Lebens wütend gemacht und sie dazu angetrieben, ihr soziales Engagement in der Musik, auch durch die allgemeine Frauenbewegung angetrieben, in den Vordergrund ihres Schaffens zu stellen. Neben der faszinierenden und facettenreichen Persönlichkeit Hellers ist es immer wieder die Musik der Künstlerin, die den Film bestimmt. Ob live am Klavier gespielt oder Aufnahmen vom Band: Die Vielfalt von Barbara Hellers Schaffen offenbart sich in allen Klangfarben, sodass man als Zuschauer sowohl visuell als auch auditiv mit ihrem Werk eine Verbindung schaffen kann. Lilo Mangelsdorffs UNTERWEGS IN DER MUSIK - DIE KOMPONISTIN BARBARA HELLER ist nicht nur eine respektvolle und persönliche filmische Verbeugung vor einer großen Komponistin. Sondern auch, wie die Filmemacherin selbst sagt, ein "Film, der Lust auf das Hören macht".

Anzeige