Unter Beobachtung

Kinofilme

Filmplakat:Unter Beobachtung

Es ist ein ganz normaler Morgen, mitten in einem Londoner Wochenmarkt. Dann explodiert eine Bombe, mehrere Menschen sterben, der Terror hat sein Ziel erreicht. Schnell ist ein Schuldiger gefunden. Farroukh Erdogan wird verhaftet und es wird ihm ein Pflichtverteidiger zur Seite gestellt. Als dieser stirbt, tritt der ehrgeizige Martin Rose an seine Stelle. Doch damit geraten er und andere Menschen, die ihm wichtig sind, in tödliche Gefahr.

Schauspieler
Eric Bana, Rebecca Hall, Ciarán Hinds
Regie
John Crowley
Land
Großbritannien, USA
Jahr
2013
Genre
Thriller
FSK
12
Originaltitel
Closed Circuit
Länge
96 Minuten
Filmbewertung

Siegel der Deutschen Film- und Medienbewertung Es ist ein ganz normaler Morgen, mitten in einem Londoner Wochenmarkt. Leute erledigen ihre Einkäufe, Händler richten ihre Stände ein, Lieferwagen fahren rein und raus. Dann passiert es. Eine Bombe explodiert, mehrere Menschen sterben, der Terror hat sein Ziel erreicht. Schnell ist ein Schuldiger gefunden. Farroukh Erdogan wird verhaftet und es wird ihm ein Pflichtverteidiger zur Seite gestellt. Als dieser stirbt, tritt der ehrgeizige Martin Rose an seine Stelle. Er soll Erdogan im öffentlichen Prozess vertreten, die nicht-öffentliche Behandlung des Falls wiederum obliegt der unabhängigen Gutachterin Claudia Simmons-Howe, die früher einmal mit Martin Rose liiert war. Nichtsdestotrotz übernimmt sie den Fall. Im Laufe der Ermittlungen stößt Martin auf Missverständnisse und Lügen, die große Zweifel an der Schuld Erdogans aufkommen lassen. Martin weiß, dass er Claudia informieren muss. Und dass beide in tödlicher Gefahr schweben. Wie jeder gute Thriller funktioniert auch UNTER BEOBACHTUNG dank eines geschickt konstruierten Drehbuchs voller hintergründiger und überraschender Wendungen, die die Handlung immer wieder in eine neue Richtung laufen lassen. Nie können die Figuren anderen vertrauen, nie sicher sein. Das macht den Reiz dieses Films von John Crowley aus. Eric Bana und Rebecca Hall spielen ihre Rollen intensiv und glaubwürdig, die stetige Anspannung und Anziehung ihrer Charaktere ist zwar immer spürbar, doch wird angenehm zurückhaltend und sensibel vermittelt. Im Zentrum der Story steht eine Intrige, die größer ist als sie selbst, wie Martin und Claudia einmal so treffend feststellen. Immer wieder werden die Perspektiven von Überwachungskameras verwenden. Perfekt vermittelt sich so der Eindruck der totalen Überwachung des Einzelnen durch ein System. Somit wirft der Film auch interessante Seitenblicke auf aktuelle brisante Themen, die an der politischen und wirtschaftlichen Tagesordnung stehen. Spannungsgeladene Thriller-Unterhaltung.

Anzeige