Und in der Mitte der Erde war Feuer

Kinofilme

Vera Kohn floh 1939 vor den Nazis nach Quito, Ecuador. Das Trauma der Flucht verfolgte die Jüdin, sie begann in Deutschland eine Gestalttherapie. Daraufhin wurde sie selber eine der einflussreichsten Psychotherapeutinnen in Ecuador. Der Filmemacher Bernhard Hetzenauer stellt die Person Vera Kohn in den Vordergrund, flicht aber auch die Nazi-Vergangenheit seiner eigenen Familie mit ein.

Schauspieler
Vera Kohn, Bernhard Hetzenauer
Regie
Bernhard Hetzenauer
Land
Österreich, Ecuador, Deutschland
Jahr
2013
Genre
Dokumentarfilm
FSK
k.A.
Länge
78 Minuten

Anzeige