Und außerdem werde ich hundert

Kinofilme

Elfriede Brüning, Tochter eines Tischlermeisters und einer Näherin, wurde am 8 November 1910 geboren. Ab 1929 schrieb sie erste Berlin-Reportagen und ist mittlerweile das letzte Mitglied des damals gegründeten "Bund proletarisch-revolutionärischer Schriftsteller". 1932/33 entstand dann ihr autobiografischer Roman "Kleine Leute", war in der Nazizeit illegal tätig und saß dafür in Untersuchungshaft. Insgesamt schrieb sie etwa 30 Bücher.

Schauspieler
Elfriede Brüning
Regie
Wolfgang Herzberg, Sabine Kebir
Land
Deutschland
Jahr
2010
Genre
Dokumentarfilm
FSK
k.A.
Länge
60 Minuten

Anzeige