Tropischer Messianismus: Juden in der Karibik – mit Michael Studemund-Halévy

Vorträge & Diskussionsrunden

Bild: Jüdischer Salon am Grindel

© Jüdischer Salon / Roland Magunia

Sie nannten ihre neue Heimat Jerusalem, sie gaben ihren Synagogen messianische Namen und ließen ihre Schiffe unter biblischen Namen über den Atlantik segeln, der in wenigen Jahrzehnten zu einem jüdischen Atlantik wurde.
Die Nachkommen der von der Iberischen Halbinsel geflüchteten ehemaligen zwangsgetauften Juden sahen in der jüdischen Besiedlung der Karibik und der Neuen Welt einen Hinweis auf ein messianisches Zeitalter.

Michael Studemund-Halévy, docteur ès-lettres, Fellow der Moses Mendelsohn Akademie hat sich wissenschaftlich seit vielen Jahren mit den Sefarden in Hamburg und der Welt auseinandergesetzt.
Gastgeber ist Michael Heimann.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Anzeige