Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Kinofilme

Filmplakat:Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Nach Monaten konnte der Mörder von Mildred Hayes' Tochter noch nicht aufgespürt werden. Die verzweifelte Mutter bemalt drei große Plakatwände vor ihrer verschlafenen Heimatstadt mit provokanten Sprüchen. So will sie die Unfähigkeit des sonst so gefeierten Polizeichefs Willoughby anprangern. Damit aber gerät sie in einen Kleinkrieg mit dem aufbrausenden Officer Dixon. Doch Mildred Hayes lässt nicht locker. Sie will Gerechtigkeit, um jeden Preis.

Schauspieler
Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell
Regie
Martin McDonagh
Land
Großbritannien, USA
Jahr
2017
Genre
Drama
FSK
12
Originaltitel
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Länge
115 Minuten
Filmbewertung

Siegel der Deutschen Film- und Medienbewertung 15 Monate sind vergangen, ohne dass der Mörder ihrer Tochter ermittelt wurde. Noch immer tappt die Polizei von Ebbing, Missouri im Dunkeln. Und so unternimmt Mildred Hayes (Oscar-Preisträgerin Frances McDormand, "Fargo") eine Aufsehen erregende Aktion. Sie bemalt drei Plakatwände an der Stadteinfahrt mit provozierenden Sprüchen, die an den städtischen Polizeichef, den ehrenwerten William Willoughby (Woody Harrelson, Oscar®-Nominierungen für "Larry Flynt" und "The Messenger"), adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern. Als sich der stellvertretende Officer Dixon (Sam Rockwell), ein Muttersöhnchen mit Hang zur Gewalt, einmischt, verschärft sich der Konflikt zwischen Mildred und den Ordnungshütern des verschlafenen Städtchens nur noch weiter. Der neue Film von Martin McDonagh verbindet aufs Meisterhafte den trockenen und bissigen Humor des irischen Regisseurs mit der radikalen Realität eines bestimmten amerikanischen Milieus, innerhalb derer er sich bewegt. THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI ist eine gelungene Genre-Mischung aus Western, Rachedrama und bitterböser schwarzer Tragikomödie. Dabei sind sämtliche Figuren von unglaublich unterhaltsamer Ambivalenz - keine Figur ist nur stark und rechtschaffen, nur böse und hintertrieben. Polizeichef Willoughby, den Woody Harrelson mit stoischer Miene spielt, ist rechtschaffen und ein Fels in der Brandung. Polizist Dixon, Willoughbys rechte Hand, erscheint auf den ersten Blick als tumber cholerischer Rassist - und durchläuft doch im Verlauf der Handlung eine Wandlung, die beim Zuschauer durchaus Sympathie weckt. Dies gelingt auch dank des großartigen Spiels von Sam Rockwell, dessen Darstellung eine wirklich ambivalente Figur erschafft, die trotz aller Komik tragische Tiefe besitzt. Als Mildred brilliert Frances McDormand. Sie spielt die verzweifelte Mutter eines ermordeten Kindes mit so viel innerer Verzweiflung und Entschlossenheit, dass man diese in jedem Blick und jeder Geste beobachten kann. Neben den fantastischen Darstellerleistungen zieht THREE BILLBOARDS seine große Stärke aber auch aus den pointiert trockenen Dialogen, der stimmungsvollen Musik von Carter Burwell und einer Geschichte, die bis zum Schluss mit neuen Twists überrascht. THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI ist bitterböse und doch liebevoll gezeichnet, brutal direkt und doch feinsinnig inszeniert - ein Meisterwerk, so vielschichtig wie die Welt, in der es spielt.

Kategorien: Kinofilme FSK 12 Drama
Der Film läuft an 2 Tagen mit 2 Vorstellungen
Freitag, 20.07.2018
22:00 Uhr - 3001 Kino Betriebs- GmbH Veranstaltungsortdetails
Freitag, 27.07.2018
22:00 Uhr - Schanzenkino - das Picknick Open-Air Veranstaltungsortdetails

Anzeige