Songs from the Bardo

Konzerte

Bild: Kleiner Saal

© Maxim Schulz

Zur Eröffnung ihres »Reflektors« verhandelt Laurie Anderson letzte Dinge aus buddhistischer Sicht – mit den Mitteln der Musik. Gemeinsam mit dem tibetischen Sänger Tenzin Choegyal interpretiert sie einzelne Passagen aus dem »Bardo Thödröl«, das zu den großen Überlieferungen spiritueller Literatur zählt und als »Tibetanisches Totenbuch« bekannt ist.
»Befreiung durch Hören im Zwischenzustand« lautet die genauere Übersetzung des aus dem 8. Jahrhundert stammenden Textes, den tibetische Lamas ins Ohr Sterbender rezitieren; dabei geht es um tibetisch-buddhistische Vorstellungen über den Zustand und das Potential der Seele nach dem Tod und vor der Wiedergeburt.
Anderson rezitiert die Textpassagen und verwendet dabei auch Elektronik; Choegyal, Nachfahr tibetischer Nomaden, singt und spielt dazu die Dranyen, eine Art Laute, sowie Lingbu, eine Bambusflöte. Rubin Kodheli am Cello komplettiert das Line up.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Konzerte Pop

Elbphilharmonie (Kleiner Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige