Usbekistan & Turkmenistan

Weltmusik

Bild: Usbekistan & Turkmenistan

© Husniddin Atoev

Zu den sagenhaftesten Schauplätzen der Seidenstraße gehören die zentralasiatischen Turkstaaten Usbekistan und Turkmenistan. Samarkand, Buchara, Ashkabad – allein der Klang dieser Städtenamen regte die Dichterfantasien von Goethe oder Grillparzer an. Der klassische usbekische Gesangszyklus Shashmaqam, wie ihn Gulzoda Khudoynazarova präsentiert, spiegelt den musikalischen Reichtum dieser Region wider.
Er speist sich aus islamischen und jüdischen Quellen und wird mit ornamentreichen, kehligen Vokallinien vorgetragen, begleitet durch Langhalslauten und Stachelgeige. Darüber hinaus interpretiert die Sängerin mit jugendlichem Charisma die Mavregi-Volksmusik Bucharas, die ihre Ursprünge in Persien hat.
Aus der Tradition der Bakshi-Barden kommt der Turkmene Palvan Hamidov. Sein Gesangsvortrag im zweiten Teil des Konzerts erzählt von den Epen seines Volkes und vertont Poesie des Sufi-Lyrikers und spirituellen Führers der Turkmenen, Mahtumkuli Fragi, aus dem 18. Jahrhundert. Angefeuert wird er dabei durch die kreisende Ghichak-Fiedel und die galoppierende Laute Dutar.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Weltmusik Konzerte
Die Veranstaltung hat einen Termin.
Elbphilharmonie (Kleiner Saal)HVVIcon Veranstaltungsortdetails
Adresse

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Termine
Dienstag, 14.04.2020
19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Elbphilharmonie (Kleiner Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige