Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin / Les Percussions de Strasbourg

Klassik

Bild: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin / Les Percussions de Strasbourg

© Casa da Musica

Gleich zwei Konzerte gestaltet das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin beim diesjährigen Xenakis-Schwerpunkt in der Elbphilharmonie. Unter der Leitung von Peter Rundel und in Begleitung namhafter Solisten wie dem schottischen Perkussionisten Colin Currier und dem britischen Pianisten Nicolas Hodges präsentiert das Orchester einige Hauptwerke von Xenakis und stellt sie jeweils in einen interessanten Kontext.
Am zweiten Abend trifft Xenakis auf seinen einstigen Lehrer und Mentor Olivier Messiaen. Gleich das eröffnende »Gmeeoorh« für Orgel solo – der Titel ist ein freies Anagramm für »organon« – lotet die Extreme der Tonhöhen und- tiefen sowie der Dynamik aus.
Sehr viel sanfter beginnt hingegen Olivier Messiaens Sinfonische Meditation »Les offrandes oubliées« (Die vergessenen Gaben Gottes). Es handelt sich um das erste öffentlich aufgeführte und publizierte Orchesterwerk des Komponisten. Es preist die göttliche Milde und lehnt sich formal an die Dreiteiligkeit eines mittelalterlichen Altar-Triptychons an.
In der zweiten Hälfte erklingt neben dem Klavierkonzert »Synaphaï« das als Raumklangerlebnis konzipierte Stück »Persephassa«, bei dem die verschiedenen Schlagzeugbatterien im Saal verteilt werden und durch gegeneinander verschobene Rhythmen beeindruckende Höreffekte erzeugen. Die Elbphilharmonie bietet dafür mit ihrer runden Weinberg-Architektur und durchsichtigen Akustik die perfekte (Klang-)Kulisse.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Klassik Konzerte
Die Veranstaltung hat einen Termin.
Elbphilharmonie (Großer Saal)HVVIcon Veranstaltungsortdetails
Adresse

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Termine
Sonntag, 01.12.2019
17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Elbphilharmonie (Großer Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige