Räuchern zu den Jahresfesten: Raunächte

Religion & Spiritualität

Bild: Räuchern zu den Jahresfesten

© Helge Masch

WINTERSONNENWENDE - 21.Dezember
JULFEST
RAUNÄCHTE 24.12. – 6.1.
Der kürzeste Tag des Jahres
Das Licht leuchten lassen
Immergrüne Pflanzen
Nadelbäume und Mistelzweige sind grün und zeigen, dass das Leben in der Natur nicht verschwunden ist. Wir räuchern weihnachtlich und nutzen die Stille der Zeit in Gedanken an das zurückliegende Jahr und das erwachende Licht. Was erwartet und im kommenden Jahr? Was wünsche ich mir? Was lasse ich gehen?
Die 12 Raunächte vom 24. Dezember bis 6. Januar werden vorgestellt:
Traditionell wird jede Nacht über ein monatliches Thema des kommenden Jahres mit speziellen Mischungen geräuchert.
Anmeldung erforderlich!
Eigenbeteiligung 3 Euro
Duftende Grüße an den Himmel!
RÄUCHERN - mit heimischen Wildpflanzen, Wurzeln und Harzen im Rhythmus des Jahresrades
Was ist Räuchern?
Geschichte und Traditionen
Was ist das Jahresrad?
Wann und wozu räuchern?
Duft und Ritual
Die Wirkung des Rauches
Was benötige ich und wo bekomme ich die Materialien?
Räucherkräuter, Wurzeln und Harze kennenlernen
Pflanzen sammeln und aufbewahren
Wie man räuchert
Herzlich willkommen -
zum Räuchern für neu beginnende und erfahrene Räuchermenschen!
Angelika Heinze ist Wildkräuterpädagogin und Imkerin. Zu den Jahresfesten gestaltet sie Exkursionen in die Natur. Besonders am Herzen liegt ihr das Räuchern mit heimischen Pflanzen.

Homepage
Link zur Homepage
Preis ab
3.00 €
Preis bis
3.00 €
Preis
3.00 €



powered by Hamburg-Tourismus

Anzeige