Pablo Ferrández

Klassik

Bild: Pablo Ferrández

© Igor Studio

Der 26-jährige Spanier Pablo Ferrández ist schon jetzt einer der führenden Cellisten seiner Generation. 2016 wurde er bei den International Classical Music Awards mit dem begehrten Titel »Young Artist of the Year« ausgezeichnet, er tritt mit den führenden Orchestern der Welt auf, etwa mit den Bamberger Symphonikern, dem London Philharmonic oder dem Israel Philharmonic Orchestra. Erst kürzlich spielte Ferrández das Brahms-Doppelkonzert mit Anne-Sophie Mutter als Geigenpartnerin, von deren Stiftung er gefördert wird. Bei den »Rising Stars« ist er nun mit Werken der Romantik und der Moderne zu hören, sein Klavierpartner ist der spanische Nachwuchspianist Luis del Valle.
Zwei Meisterwerke der romantischen Cellomusik stehen in der ersten Konzerthälfte auf dem Programm: Max Bruchs »Kol Nidrei«, das nach einem jüdischen Gebet komponiert wurde, und Johannes Brahms' energisch bewegte F-Dur-Sonate. Im zweiten Teil wird es moderner, wenn Schostakowitschs zwischen Spätromantik, Impressionismus und Moderne oszillierende Cellosonate dem Auftragswerk des spanischen Komponisten Antón García Abril (*1933) gegenübergestellt wird.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Klassik Konzerte
Die Veranstaltung hat einen Termin.
Elbphilharmonie (Kleiner Saal)HVVIcon Veranstaltungsortdetails
Adresse

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Termine
Sonntag, 26.01.2020
19:30 Uhr bis 21:45 Uhr

Elbphilharmonie (Kleiner Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige