Noureddine Khourchid & Die tanzenden Derwische aus Damaskus

Bühnenkunst

Bild: Großer Saal der Elbphilharmonie

© Iwan Baan

Die Tradition der tanzenden Derwische von Damaskus reicht viele Jahrhunderte zurück. Mit Musik, Gesang und Tanz »drehen« sich die Sufis in Trance, um Gott nahe zu kommen. Einer der diese Tradition von Kindesbeinen an lebt, ist Noureddine Khourchid, geboren 1966 in Damaskus, ein Mystiker und einer der größten Korangelehrten der Region. Begleitet von einem kleinen Ensemble aus Tänzern und Instrumentalisten präsentiert er diese uralte spirituelle Tradition, die ihre Ursprünge in einem der vielseitigsten Zentren der arabischen Welt hat, nun im Eröffnungskonzert des Festivals »Lux aeterna«.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Elbphilharmonie (Großer Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige