NDR Elbphilharmonie Orchester / Alan Gilbert

Klassik

Bild: NDR Elbphilharmonie Orchester / Alan Gilbert

© Harald Hoffmann

»So wenig man das Neue und Junge verstehen kann, ohne in der Tradition zu Hause zu sein, so unecht und steril muss die Liebe zum Alten bleiben, wenn man sich dem Neuen verschließt«. Diese Worte des Protagonisten Adrian Leverkühn in Thomas Manns Roman »Doktor Faustus« könnten als Motto über dem Programm des Konzerts stehen: Chefdirigent Alan Gilbert und Ausnahmegeiger Frank Peter Zimmermann lassen Johannes Brahms auf Komponisten der »Neuen Wiener Schule« treffen. Nicht ohne Grund, beriefen sich doch Schönberg, Berg und Webern gern auf die komplexe Logik in Brahms' Musik.
Rationelles Denken bestimmt auch dessen Dritte Sinfonie, die gleichwohl »Poesie« und »geheimnisvollen Zauber« nicht vermissen lässt, wie Clara Schumann meinte. Damit liegt Brahms auf einer Wellenlänge mit seinen Nachfolgern: Alban Berg komponierte sein Violinkonzert als herzergreifende Hommage an die im Alter von 18 Jahren verstorbene Manon Gropius. Und auch Anton Weberns Orchesteridyll »Im Sommerwind« atmet noch unverkennbar den stimmungsvollen Geist der Romantik.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Klassik Konzerte
Die Veranstaltung hat einen Termin.
Elbphilharmonie (Großer Saal)HVVIcon Veranstaltungsortdetails
Adresse

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Termine
Freitag, 28.02.2020
20:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Elbphilharmonie (Großer Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige