Magnus Holmander

Klassik

Bild: Magnus Holmander

© Christopher Hästbacka

Er ist Musiker, Zauberer und Tänzer – der 25-jährige Schwede Magnus Holmander hat wahrlich viele Talente, und so kann es auch mal passieren, dass seine Klarinette auf der Bühne plötzlich zu rauchen beginnt. Bei den »Rising Stars« ist der Schüler des Klarinettenstars Martin Fröst mit einem vielfältigen Programm zu erleben, das neben Werken der französischen Tradition überwiegend zeitgenössische Stücke beinhaltet, unterstützt wird er dabei vom schwedisch-chinesischen Pianisten David Huang.
Debussys »Première Rhapsodie« entstand als Pflichtstück für einen Bläserwettbewerb am Pariser Konservatorium, während sich Saint-Saëns mit 85 Jahren darum bemühte, »das Repertoire der so vernachlässigten Instrumente Oboe, Klarinette und Fagott zu erweitern«. Einen Brückenschlag zur französischen Romantik bildet die Sonatina des Briten Malcolm Arnold, und auch die Kompositionen »Spiegel im Spiegel« von Arvo Pärt und »Suite fantastique« von Rolf Martinsson wurzeln in der tonalen Musik des 19. Jahrhunderts. Das Auftragswerk des Abends schrieb die schwedische Komponistin Molly Kien (*1974) ihrem Landsmann Holmander auf den Leib.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Klassik Konzerte
Die Veranstaltung hat einen Termin.
Elbphilharmonie (Kleiner Saal)HVVIcon Veranstaltungsortdetails
Adresse

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Termine
Donnerstag, 23.01.2020
19:30 Uhr bis 21:45 Uhr

Elbphilharmonie (Kleiner Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige