Giorgio de Chirico - der Traumfabrikant

Seminare, Kurse & Workshops

Bild: held_a5_05

© FKAHH

Giorgio de Chirico hat nicht nur schöne Bilder gemalt, die irgendwie bis heute magisch sind... die Veranstaltung soll einerseits die kunsthistorisch gängigen Fakten über seine "metaphysische Malerei" präsentieren und seine Arbeit ein wenig vor dem sonstigen künstlerischen Geschehen der damaligen Zeit verorten, der Schwerpunkt soll aber auf zwei vernachlässigten, bis heute provozierenden Aspekten liegen:
Um de Chirico gab es einen der heftigsten Fälschungsskandale aller Zeiten, an dem der Meister einen nicht geringen Anteil hatte und er lehnte ab einem gewissen Punkt die Moderne, die er mitbegründen half, radikal ab. Weil er später wieder (wohl aus finanziellen Gründen) auf seinen früheren Stil weitestgehend zurück kam, wird diese Abkehr von der Moderne von Gelehrten oft als Verirrung gewertet, manche wollen darin aber auch die Anfänge der Postmoderne sehen.
Ich sehe die Sache aus künstlerischer Sicht, aus Sicht der "Produzenten" von Kunst. Und wenn man es so sieht, dann kann man de Chiricos Argumente gegen die Moderne nicht einfach so von der Hand wischen. Die Argumente besitzen aus künstlerischer Sicht eine Menge Sprengstoff! Und der Fälschungsskandal ist nicht weniger spannend als der spätere um Wolfgang Beltracchi...
Dozent: Dr. T. Tankred Tabbert
Kurszeit: 1 Abend, 19:30 - 21 Uhr
max. Teilnehmerzahl: 20
Kursgebühr: 5

Homepage
Giorgio de Chirico - der Traumfabrikant
Preis
5.00 €



powered by Hamburg-Tourismus

Freie Kunstakademie Hamburg - weitere Veranstaltungen

Anzeige