Friska Viljor

Konzerte

Bild: Friska Viljor

Es war eine der größten Überraschungen des diesjährigen Reeperbahn Festivals: Hinter dem schwedischen Duo "Shotgun Sisters", das am letzten Festivaltag im Nochtspeicher spielte, steckten in Wirklichkeit Friska Viljor! In Hamburg, jener Stadt, die seit den frühen Tagen ihrer Karriere immer wieder eine elementare Rolle spielte, beendete die Band ihre rund zweijährigen Pause mit einem hochemotionalen Konzert, bei dem Joakim Sveningsson die Karten offen auf den Tisch legte. "Die letzten zwei Jahre meines Lebens waren die schlimmsten, die ich je erlebt habe. Die Songs, die wir jetzt spielen, entstanden in jener Zeit."
Seit Friska Viljor vor rund zwölf Jahren auf der Bildfläche erschienen, sind sie für viele die immer lächelnden Schweden, deren Konzerte - trotz der meist melancholischen Texte - einem Gute-Laune-Serum gleichen. Ihr neuestes Album allerdings, das pünktlich zur kommenden Tour erscheinen soll, enthält einige der bewegendsten Songs ihrer Karriere. Sveningsson verarbeitet darin die Trennung von seiner Lebensgefährtin und die anschließende Sinnsuche. "Nachdem meine Familie auseinanderbrach, sagte ich Daniel, dass ich keine Musik mehr machen will. Er antwortete: 'Lass uns keine voreiligen Schlüsse ziehen. Lass uns die Band auf Eis legen. In zwei Jahren wirst du wieder Musik machen wollen. Und zwei Jahre später sind wir nun hier."
Mit dem neuen Material kehren Friska Viljor ab Jänner zurück in den Ring - und keine Sorge: Sveningsson geht es wieder besser! Und natürlich spielen Friska Viljor bei den Shows auch ganz viele dieser bittersüßen Glücklichmacher.

Preis
28.20 €



powered by Hamburg-Tourismus

Uebel & Gefährlich - weitere Veranstaltungen

Anzeige