Ensemble ascolta

Klassik

Bild: Ensemble ascolta

© Astrid Karger

Szenische Bühnenaktionen und die visuell-theatralische Seite zeitgenössischen Musizierens rückt das Stuttgarter Ensemble ascolta in den Mittelpunkt seiner Programme. Beim Debüt in der Hamburger Elbphilharmonie stellen die sieben Musiker aktuelle Werke zeitgenössischer Musik aus den letzten 12 Jahren vor, Kompositionen von Francesco Filidei, Elena Mendoza und Jennifer Walshe.
»Was bedeutet ›fremd‹? Was bedeutet ›eigen‹? Was bedeutet ›integrieren‹? Was kann passieren, wenn sich eine gewohnte Umgebung plötzlich verändert? Wie nehmen wir dann das Fremde und das Eigene wahr?«, schreibt Elena Mendoza. In ihrem Stück »Fremdkörper«, das dem Ensemble ascolta gewidmet ist, lässt sie die Musiker mit Alltagsgegenständen Klänge auf ihren Instrumenten erzeugen: Mit Flaschen, Gläsern und Schwämmen, die am Ende zu den eigentlichen Klangobjekten werden, sich jedoch anders als gewohnt anhören.
Das Stück »L'Opera (Forse)« des Italieners Francesco Filidei kommt sogar gänzlich ohne Instrumente aus, eine Art Choreografie für »Sprecher und sechs Spieler an Tischen«.
Und Jennifer Walshe, der irischen Komponistin, Sängerin und Künstlerin, gelingt mit »Violetta Mahon's Dream Diaries« ein surrealistisches Nebeneinander von Musik und Videoprojektion. Garantiert ein Abend voller Überraschungen und mit viel Humor.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Klassik Konzerte
Die Veranstaltung hat einen Termin.
Elbphilharmonie (Kleiner Saal)HVVIcon Veranstaltungsortdetails
Adresse

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Termine
Mittwoch, 04.03.2020
19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Elbphilharmonie (Kleiner Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige