Der zerbrochne Krug

Bühnenkunst

Bild: Der zerbrochne Krug

© 2017 / Matthias Horn

Richter Adam vertritt die Staatsmacht und die Justiz im kleinen Huisum – Kleists fiktivem ,Weltdorf‘, in dem sich wie in einer grotesken Miniatur der Konflikt zwischen modernem Ordnungssystem und realer Lebenswirklichkeit spiegelt. Nicht nur der genusssüchtige und erpresserische Dorfrichter lügt und betrügt um des eigenen Vorteils willen was das Zeug hält, auch Marthe Rull und ihre Tochter Eve, ihr Bräutigam Ruprecht und der Schreiber Licht verstricken sich in einem Netz der Täuschungen. Der Gerichtsprozess um den zerbrochenen Krug wird zur Farce, da der Ermittler auch der Täter ist – ein Motiv, das sich von Sophokles‘ »König Ödipus« bis zu gegenwärtigen Krimis durch die Literatur- und Mediengeschichte zieht. Kleist siedelt sein Spiel vom Sündenfall des ,neuen Adam‘ im bürgerlichen politischen System an – als aberwitzige Komödie.
»Der zerbrochne Krug« ist Michael Thalheimers erste Inszenierung am Deutschen SchauSpielHaus Hamburg.
Carlo Ljubek wurde für ihre Darstellung des Dorfrichter Adam mit dem Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares 2017 ausgezeichnet.
Fotos: Matthias Horn



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Bühnenkunst Theater

DeutschesSchauSpielHausHamburg - weitere Veranstaltungen

Anzeige