Der Nachlass Franz Kafkas - die Neuerwerbungen der Israelischen Nationalbibliothek

Vorträge & Diskussionsrunden

Als im Sommer 2019 endlich einige Banksafes in Zürich geöffnet werden konnten, in denen jahrzehntelang umkämpfte Briefe, Manuskripte und Zeichnungen von Franz Kafka gelagert waren, ging ein langes und skurriles Kapitel im Streit über den rechtmäßigen Besitz des Nachlasses von Max Brod zuende. Stefan Litt, Archivar der Nationalbibliothek in Jerusalem, erlebte diesen bewegenden Moment mit. Geschürt durch Pressemitteilungen war die öffentliche Erwartung groß, in den Züricher Safes unbekannte Werke Kafkas vorzufinden, während die Fachwelt nicht davon ausging. Nach der Übergabe des Nachlasses von Max Brod – einschließlich der Kafka-Stücke – an die Israelische Nationalbibliothek wird Stefan Litt nun die Geschichte des heute weltweit verstreuten Nachlasses von Franz Kafka neu reflektieren, der ohne das Zutun von Max Brod heute verloren wäre.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Anzeige