Crazy Tuesday mit: Elektro Strothmann + OXO OHO

Konzerte

Elektro Strothmann singt über die dreckigen Bürgersteige Europas, wühlt in den Mülltonnen der deutschen Seele, erzählt Stories aus dem Rinnstein und von denen, die die Fassaden putzen. Seine Musik ist eine Melange aus Sprechgesang, Blues, Punk minus Gitarre plus Lo-fi-Beats. Schweineorgel, Lichtorgel, Stalinorgel. Oder einfach: Laptop Punk mit Sprechgesang.
Nichts los in Hodenhagen, nichts los in Osnabrück, Abriss, Abschiss. Seit Jahren sitzt der Mann mit der Meise schon im Regionalexpress, um seine Lieder über Leben und Tod dem Volk zu bringen. Bitte nicht hinhören, wenn der Sinn nach vollbärtigem Feelbad steht. Das hier ist schmutzig aber lustig, und außerdem die Wahrheit.
©Gianna Niemeyer
OXO OHO ist Kaugummi für die Sinne, künstlich bis hin zur Kunst und so süß, wie nur Chemie schmecken kann. 2017 ist die oxotische Elektro-Punk-Pop-Rakete dem Kreißsaal enttorkelt, und seitdem kreiseln ihre elektro-akustischen Morsezeichen im Dauertanz orbiträr und hotti flotti Klamotti in einer Milchstraße aus den Goldenen Zitronen, Bilderbuch, Apparat und The Knife.
Am 22. Februar 2020 werden die zwei Elektroekstaten ihr Debütalbum REAL LOVE BEI MIR veröffentlichen.
OXO OHO ist eine Doppelbindung aus phonetischen Wohlfühlklängen und spitzbübischen Elektroschmeicheleien, aus Beats, Gesang, Trompete, Loops und Synthesizern. Egal ob sie als Samba-Indianer Major Tom‘s Rakete mit Kavinskyeskem Sound beladen, den LightSpeedDimension Antrieb zünden oder loungige Kopfwackelreflexe auslösen, immer hat man ein Klangbild im Kopf, das sich am ehesten damit vergleichen lässt, den ersten Hubba Bubba erneut zu genießen. Vom ersten Synthiesound an entfalten die kleinen elektronischen Ohrwürmer aus Zuckerwatte ihre Wirkung. Unweigerlich hilft man diesen Würmchen mit sanftem Nackenwippen sich widerstandslos fest zu saugen. OXO OHO, ein Kraftwerk zweier Elektrogremlins, die man nach Mitternacht gerne noch mit Süßigkeiten füttert. Oder: Wer schon mal an einer Flachbatterie geleckt hat, weiß, wovon die Rede ist.
©Paolo Lafratta
Einlass: 20:00 Uhr



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Konzerte Elektro

Anzeige