China: Buddha Passion

Klassik

Bild: Buddha Passion

© Nana Watanabe

Mitten hinein in die Taklamakan-Wüste im Nordwesten Chinas entführt das Eröffnungskonzert des Seidenstraßen-Festivals. Die alte Oasenstadt Dunhuang, Knotenpunkt des transasiatischen Handelsnetzes, ist Schauplatz eines opulent besetzten Oratoriums. Dafür ließ sich der bedeutendste chinesische Komponist der Gegenwart Tan Dun von den berühmten Mogao-Grotten inspirieren, die buddhistische Mönche zwischen dem 4. und 12. Jahrhundert anlegten.
Über Jahrhunderte dienten sie als Zentrum der Lehre und Verehrung Buddhas, was sich nicht nur in Malerei und Skulpturen widerspiegelt, sondern auch in musikalischen Manuskripten. Jahre hat Tan Dun mit der Recherche vor Ort verbracht und aus seinen Erkenntnissen ein Werk in sechs Akten geschaffen: »Buddha Passion«.
Es führt Schauplätze, Motive und Charaktere aus der religiösen Tradition zusammen, lässt abendländische und fernöstliche Tonsprache verschmelzen. Auf verblüffende Weise löst Tan Dun die musikalische Tradition der Passion aus dem christlichen Kontext heraus und überträgt sie auf eine außereuropäische Glaubenswelt.

Homepage
Link zur Homepage



powered by Hamburg-Tourismus

Kategorien: Klassik Konzerte
Die Veranstaltung hat einen Termin.
Elbphilharmonie (Großer Saal)HVVIcon Veranstaltungsortdetails
Adresse

Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Termine
Donnerstag, 09.04.2020
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Elbphilharmonie (Großer Saal) - weitere Veranstaltungen

Anzeige